Transmission
© Continental AG

Nachhaltig Investieren

2019 hat Continental ihre Nachhaltigkeitsstrategie neu aufgesetzt. Im Zentrum der Nachhaltigkeitsstrategie stehen die vier strategischen Fokusthemen:

  • Klimaschutz
  • saubere Mobilität
  • zirkuläres Wirtschaften
  • nachhaltige Lieferketten. 

Sie sind für Continental mit großen Herausforderungen, aber auch mit großen Chancen verbunden. 

Wir sind davon überzeugt, dass nachhaltigkeitsorientiertes Handeln unsere Innovations- und Zukunftsfähigkeit erhöht, indem es unser Unternehmen für Veränderungen öffnet und Risiken sowie Chancen frühzeitig identifizieren hilft.

Wir arbeiten an einer elektrifizierten, automatisierten und vernetzten Mobilität, die zu sauberer Luft und unfallfreiem, komfortablem Fahren beiträgt.

Continental bekennt sich ausdrücklich zu den zehn Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen für Menschen- und Arbeitnehmerrechte, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung.


​​​​​​​Letzte SRI Präsentationen (nur in englischer Sprache)

Organisatorische Verankerung

Die Unternehmensfunktion Nachhaltigkeit im Vorstandsressort Personal und Nachhaltigkeit ist für das Nachhaltigkeitsmanagement inklusive Steuerung eines bereichsübergreifenden Komitees zuständig. Spezielle Koordinatoren in den Geschäftsbereichen ergänzen die Nachhaltigkeitsorganisation. Darüber hinaus existieren in den Geschäftsbereichen zum Teil eigene bereichsübergreifende Nachhaltigkeitsgremien.


Bereichsübergreifendes Nachhaltigkeitskomitee als Steuerungsgremium

  • Dr. Ariane Reinhart (Personalvorstand, Nachhaltigkeit, Arbeitsdirektorin)
  • Wolfgang Schäfer (Finanzvorstand)
  • Konzernnachhaltigkeit
  • Nachhaltigkeitskoordinatoren der Geschäftsfelder
  • Relevante Konzernfunktionen
  • Experten aus den Geschäftsfeldern (bei Bedarf)


Das Nachhaltigkeitskomitee tagt zweimal jährlich sowie zu entsprechenden Anlässen.

Der Bereich Umwelt ist direkt dem Vorstandsvorsitzenden unterstellt.

Fragen der Nachhaltigkeit sind Gegenstand der regelmäßigen
Berichterstattung des Vorstands an den Aufsichtsrat zur laufenden
Geschäftsentwicklung und der einmal pro Jahr stattfindenden.
Der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats ist eng in das Compliance- und Risikomanagement eingebunden.

Strategie und Ziele

Im Geschäftsjahr 2019 hat der Vorstand eine Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet. Die wesentlichen Themen wurden auf Basis einer Befragung von Anspruchsgruppen identifiziert.

Die globale Stakeholderbefragung („Sustainable Impact Evaluation“) wurde im ersten Quartal 2019 durchgeführt. 1700 Stakeholder über alle Gruppierungen hinweg haben sich beteiligt. 

Strategische Kernthemen
der Nachhaltigkeit
  • Saubere Mobilität
  • Klimaschutz
  • Zirkuläres Wirtschaften
  • Nachhaltige Lieferketten
Weitere Nachhaltigkeitsthemen
  • Saubere und sichere Fabriken
  • Gute Arbeitsbedingungen
  • Produktqualität
  • Unternehmensführung (Corporate Governance)
  • Innovation und Digitalisierung
  • Sichere Mobilität
  • Nachhaltige Profitabilität
  • Gesellschaftliches Engagement

Die entsprechenden Konzepte, Ziele und zentralen Leistungsindikatoren werden sukzessive erarbeitet. Ein Nachhaltigkeits-Kennzahlenset (Sustainability Scorecard) umfasst neben den vier strategischen Kernthemen auch alle weiteren Nachhaltigkeitsthemen-

Die Nachhaltigkeitsstrategie wird einer regelmäßigen Überprüfung unterzogen und kontinuierlich weiterentwickelt. In diesen Prozess ist der gesamte Konzernvorstand eingebunden.

Umweltstrategie 2040

Neue Ziele verabschiedet

Zum Pariser Klimaabkommen – 100% Klimaneutralität bis 2050 - bekennen wir uns ausdrücklich. Folgende Schritte sind geplant:

  • Bis Ende 2020 Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien in sämtlichen Fertigungsstandorten
  • Bis Ende 2040 CO2-Neutralität in unserer Produktion
  • Bis Ende 2050 wollen wir auch in der Wertschöpfungskette CO2-neutral sein

Lesen Sie mehr zur Continental Umweltstrategie.