19. Mai 2022

Netzwerk ist alles, ganz klar!

In verschiedenen Rollen habe ich den Konzern in seiner ganzen Vielfalt kennengelernt. Beim Conti Versicherungsdienst durch Besuche vieler Continental-Standorte zusammen mit Group Security und unseren Versicherern, bei Group Communications and Public Affairs durch Meetings, Workshops und zu Vorträgen an verschiedenen Standorten mit diversen Kolleginnen und Kollegen. Das war und ist eine ganz großartige Möglichkeit, die Firma im Ganzen kennenzulernen und mein Netzwerk auszubauen.

Ich lebe in dem Unternehmen und mit ihm. Das ist eine Art Partnerschaft.

Mein Name ist Bianca Rudnjanin. Bis zu meiner heutigen Rolle als Manager Online Relations bei Group Communications and Public Affairs habe ich eine Art Rundreise im Konzern vollzogen.

Zwischen 1999 und heute durchlief ich mehrere Stationen, vom Conti Versicherungsdienst über das Recruiting Office, eine externe Stelle und ein berufsbegleitendes Studium bis zur heutigen Position als Business Owner für das Konzern-Intranet – und hier bringe ich jeden Tag meine abteilungsübergreifende Erfahrung ein.

Nach meinem Abschluss zur Wirtschaftsassistentin Fremdsprachen & Korrespondenz (Dr. Buhmann-Schule, Hannover) im Jahr 1999 fing ich beim Conti Versicherungsdienst (CVD) als Assistentin an. Geboren in Wolfsburg war Hannover damals für mich schon die große, weite Welt.

Nach 1 ½ Jahren und meinen ersten Berufserfahrungen wechselte ich ins Recruiting Office (damals bestehend aus 7 Personen!) und arbeitete mit dem Team für Recruiting auf Hochschulmessen und Assessment Centers.

Als Ende 2001 ein Einstellungsstopp kam, musste ich mich außerhalb von Continental umorientieren.

Ich wechselte zu einem Reha-Sport-Unternehmen und dachte schon, das sei meine Laufbahn bei Continental gewesen.

2003 allerdings machte der CVD mir ein Angebot, zurückzukommen und ich nahm an. Eine neu geschaffene Stelle, wie für mich gemacht, das konnte ich mir nicht entgehen lassen.

Nach Abschluss des berufsbegleitenden Studiums zum Fachwirt Versicherungen & Finanzen (BWV, Hannover) konnte ich – zusammen mit den anderen Account Managern – unsere Standorte weltweit betreuen. Während der Werksbesichtigungen und Meetings in Deutschland und im Ausland habe ich sehr viele großartige Kolleginnen und Kollegen kennengelernt und kann abschließend sagen, dass alle sehr stolz darauf waren, bei Continental zu arbeiten.

Ich würde es gut finden, wenn Newcomern, aber auch langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Unternehmen ermöglicht würde, zumindest mal eine Woche in der Produktion zu verbringen. Das gilt auch für Top-Manager. Aus meiner Sicht können wir nur so unser Unternehmen im Ganzen kennenlernen und wissen es zu schätzen, wo die Wertschöpfungskette beginnt.

Veränderung muss immer als Chance gesehen werden.

Während meiner gesamten Laufbahn habe ich mich immer schon für Web Content Management und Kommunikation interessiert, habe die Intranetseiten des CVDs gepflegt, und bin so im Jahr 2011 auf eine interne Stellenausschreibung aufmerksam geworden: Online Relations in der Unternehmenskommunikation suchte Unterstützung fürs ConNext-Projekt. So bin ich in meiner heutigen Abteilung gelandet und habe nach Abschluss der Einführung unserer weltweiten Social Collaboration-Plattform in einem weiteren, sehr spannenden Projekt mitarbeiten können: Unserem Intranet-Relaunch.

Ich glaube, Tradition unterstützt Agilität. Wenn der Erfolg sich einstellt, ist der Effekt umso stärker. Ein Beispiel: Als wir ConNext gelauncht haben, gab es nirgendwo am Markt Vergleichbares in großen Unternehmen, das war wegweisende Best Practice. Es macht stolz, in einem Unternehmen zu arbeiten, das so eine Vorreiterrolle einnimmt.

Seit 2017 bin ich Business Owner für das Konzern-Intranet und habe es seitdem – zusammen mit dem Service Owner auf IT-Seite und dem Continental Intranet Council – immer weiterentwickelt.

Ich möchte eine Umgebung schaffen, in der es für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so einfach wie möglich ist, auf alle für sie wichtigen Informationen zuzugreifen.

Abschließend lässt sich sagen, dass ich es nur empfehlen kann, innerhalb des Unternehmens in neue Positionen und Rollen zu wechseln, das erweitert den Horizont und das Netzwerk.

Dieser Artikel wurde von unserer Mitarbeiterin geschrieben.

Bianca Rudnjanin

Online Relations Manager