Human Rights

Achtung der Menschenrechte

Grundsätze und Leitlinien

Continental hat konzernweit gültige, verbindliche Verhaltenskodizes zum Thema Menschenrechte implementiert. Darin bekennen wir uns zur Achtung der Menschenrechte und der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) im Einklang mit den Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte. Dies erwarten wir auch von unseren Geschäftspartnern.


Risikoanalyse, Maßnahmen und Überprüfung

Continental verfolgt einen zweigliedrigen und integrativen Managementansatz im Hinblick auf die Achtung der Menschenrechte (Human Rights Due Diligence). Dieser erstreckt sich sowohl auf die eigenen Standorte weltweit, als auch auf die gesamte Liefer- und Wertschöpfungskette.

Alle Mitarbeiter werden zum Verhaltenskodex, der Teil des Arbeitsvertrags ist, ausführlich informiert. Hierzu werden verpflichtende Online- und Präsenzschulungen durchgeführt, einschließlich eines Moduls zu Menschenrechten und guten Arbeitsbedingungen. Im Jahr 2019 wurden rund 90.000 Schulungen durgeführt (Vj. rund 85.000). Zudem werden menschenrechtsspezifische Schulungen mit relevanten Funktionen im Unternehmen angeboten, um die Integration des Themas in Managementprozesse und Geschäftsentscheidungen zu fördern.


Zur kontinuierlichen und systematischen Identifikation, Bewertung und Minimierung von menschenrechtlichen Länderrisiken mit Blick auf unsere gesamte Wertschöpfungskette ist ein Prozess etabliert, der stetig weiterentwickelt wird. An unseren Standorten werden Risiken u. a. durch lokale ESH-Manager (ESH: Umwelt, Sicherheit, Gesundheit) und unsere Länderkoordinatoren für Arbeitsbeziehungen bewertet und minimiert. Dazu gehören beispielsweise die Durchführung von Analysen, zielgerichtete Trainings und die Überprüfung von Fortschritten. Potenzielle neue sowie bestehende Lieferanten und Dienstleister überprüfen wir mittels Selbstauskünften. Dies erfolgt über die Nachhaltigkeitsplattformen EcoVadis und NQC sowie risikobasiert durch Audits vor Ort. Zur Erhöhung der Transparenz und Nachhaltigkeit entlang der Lieferketten arbeiten wir in verschiedenen Brancheninitiativen mit Wettbewerbern und weiteren Stakeholdern zusammen.


Beschwerdemechanismus

Mitarbeiter und Dritte außerhalb des Unternehmens haben die Möglichkeit, Verstöße gegen unsere Verhaltenskodizes oder Verdachtsfälle über eine Compliance- & Anti-Korruptions-Hotline zu melden. Hinweise und Informationen können – soweit gesetzlich zulässig – auch anonym, mitgeteilt werden. Verstöße gegen unsere Verhaltenskodizes werden nachverfolgt und ggf. sanktioniert. Bei Verstößen unserer Geschäftspartner behält sich Continental das Recht vor, Verbesserungsmaßnahmen einzufordern oder die Geschäftsbeziehung zu beenden.

Weitere Informationen zum Thema Menschenrechte finden Sie in unserem integrierten Nachhaltigkeitsbericht.