2021-02-22_emicat_high-voltage_hybrids

Vitesco Technologies reduziert Emissionen in Hochvolt-Hybridfahrzeugen

  • Elektrifizierung optimal ausnutzen mit elektrischem Katalysatorheizen
  • Vitesco Technologies steigt mit bewährter EMICAT-Lösung in Hochvoltfahrzeuge ein
  • Entscheidende Technologie zur Vermeidung von Kaltstartemissionen
  • Neue hocheffiziente Elektronik (DC/DC Wandler) versorgt Katalysator-Heizscheiben mit Strom, so dass die Umwandlung von Emissionen unmittelbar einsetzt
  • Die elektrische Heiztechnik ist bereits erfolgreich in 12 Volt / 48 Volt-Hybriden im Einsatz

 

Der innovative E-Katalysator ermöglicht niedrigste Schadstoffemissionen im Realbetrieb – was zunehmend wichtiger wird durch zukünftige Regulierungen wie Euro7.

Regensburg, 22. Februar 2021. Vitesco Technologies, ein führender internationaler Zulieferer von modernen Antriebstechnologien und Elektrifizierungslösungen, macht elektrisches Katalysatorheizen jetzt auch in Hochvolt-Hybridfahrzeugen verfügbar: durch einen neuen DC/DC Wandler können die Heizscheiben des elektrisch beheizbaren Katalysators EMICAT nun auch in Hochvoltfahrzeugen mit Strom versorgt werden. In Fahrzeugen mit reinem Verbrennungsmotor und in milden Hybriden ist er bereits im Einsatz.

Für Vitesco Technologies ist der neue Einsatz der Heiztechnologie im Hochvoltbereich eine Erweiterung seiner bestehenden Produktpalette. Der innovative E-Katalysator ermöglicht niedrigste Schadstoffemissionen im Realbetrieb – was zunehmend wichtiger wird durch zukünftige Regulierungen wie Euro7.

„Effiziente Elektrifizierung erfordert intelligente Lösungen. Die perfekte Kombination aus unserem bewährten Heizkatalysator EMICAT und unserem neuen DC/DC-Wandler senkt die realen Emissionen in entscheidenden Situationen, nämlich dann, wenn der Verbrennungsmotor wieder anspringt“, sagt Klaus Hau, Leiter des Geschäftsbereichs Sensing & Actuation bei Vitesco Technologies. „Mit dem Wandler für das elektrische Katalysatorheizen in Plug-In Hybriden stellen wir dem Markt eine zusätzliche Option für die Elektrifizierung bereit.“

Die perfekte Kombination aus Vitesco Technologies bewährten Heizkatalysator EMICAT und dem neuen DC/DC-Wandler senkt die realen Emissionen in entscheidenden Situationen.

Herausforderung Plug-In Hybride: CO2-Effizienz und niedrige Kaltstartemissionen

Hybridfahrzeuge nutzen ihr CO2-Einsparpotenzial dadurch aus, dass der Verbrennungsmotor so oft wie möglich abgeschaltet und stattdessen elektrisch gefahren wird. Dadurch entstehen längere Betriebspausen beim Verbrennungsmotor, in denen das Fahrzeug kein CO2 ausstößt. In diesen Phasen kühlt der Motor ab. Wird er benötigt und wieder gestartet, so ist auch der Abgasstrom zunächst kalt – unter Umständen zu kalt, um im Katalysator Schadgase umzuwandeln. „Mit anderen Worten, gerade bei effizient gefahrenen Hybriden ist der Kaltstart eigentlich der Normalfall“, sagt Rolf Brück, Leiter Katalysatoren und Filter bei Vitesco Technologies. „Aus Sicht der Emissionsminderung ist das eine Herausforderung, denn beim Kaltstart können die meisten Emissionen im Zyklus entstehen.“ Will man die Elektrifizierung in einem Fahrzeug optimal ausnutzen, um CO2 zu sparen, so wird eine Lösung für alle Kaltstartsituationen benötigt.

Für Hochvolt-Hybride – etwa den zunehmend populären Plug-In Hybrid – war diese Form der Abgasnachbehandlung bisher nicht verfügbar, denn die Heizscheibe kann nicht direkt aus dem Hochvoltsystem mit 200-450 V versorgt werden. Der neu entwickelte DC/DC-Wandler erzeugt nun aus der hohen Spannung des Antriebssystems die Niedervoltspannung und die Leistung für die Heizscheibe. Das kompakte Aggregat basiert auf modernster Leiterplattentechnologie und neuesten Bauteilen mit geringen Abmessungen und ermöglicht einen hohen Wirkungsgrad von 95%.

Die Systemlösung aus Heizscheibe und DC/DC-Wandler ertüchtigt Abgasnachbehandlungssysteme für künftig noch strengere Abgasnormen weltweit. 

 

Durch einen neuen DC/DC Wandler können die Heizscheiben des elektrisch beheizbaren Katalysators EMICAT nun auch in Hochvoltfahrzeugen mit Strom versorgt werden. Das ermöglicht eine zusätzliche Option zur Elektrifizierung am Markt.

„Der Wandler ist so aufgebaut, dass er über separate Ausgänge auch mehrflutige Abgasanlagen mit mehreren Heizscheiben versorgen kann“, ergänzt Alexander Reich, Leiter Produktmanagement High Voltage Electronics bei Vitesco Technologies. Als wahrscheinlicher Produktionsstart ist das Jahr 2023 anvisiert. „Mittelfristig birgt unsere DC/DC-Wandler Technologie Potenzial, um weitere Hochstromverbraucher im Fahrzeug zu versorgen. Mögliche Beispiele sind eine elektrische Wankstabilisierung oder die elektrische Lenkhilfe“, so Reich weiter.

Vitesco Technologies ist einer von wenigen Lieferanten weltweit, welche die ganze Bandbreite an Elektronik, Software- und Systemintegration für die Elektrifizierung des Antriebstrangs anbieten. Entsprechend groß ist das Portfolio an innovativen Lösungen für 48-Volt-Systeme und Plug-In-Hybride bis hin zu vollständig batteriebasierten elektrischen Antrieben. Beispiele sind hochkomplexe Leistungselektroniken, intelligente Sensor-Technologien, integrierte Achsantriebe sowie Batterie-, Energie- und Thermo-Management-Systeme. Diese Bandbreite ermöglicht es, vollständig entwickelte individuelle Komponenten zu liefern und gleichzeitig anspruchsvolle ganzheitliche Systeme zu entwickeln – alles aus einer Hand.

Kontakt

Simone Geldhäuser

Simone Geldhäuser Pressesprecherin Vitesco Technologies Telefon: +49 941 790-61302 E-Mail: