210325_PP_Vitesco Technologies_Capital Market Day_1

Vitesco Technologies treibt Entwicklung der Elektromobilität zum Volumenmarkt voran

Kapitalmarkttag 2021

  • Das Unternehmen profitiert als Pionier im Bereich der Elektrifizierung vom starken Wachstum
  • Vitesco Technologies gewinnt Großauftrag von Hyundai Motor Group für 800 Volt SiC Leistungselektronik
  • Für 2025: Vitesco Technologies potenzieller Wertbeitrag pro Fahrzeug für batterieelektrische Autos auf das 5-fache des Wertes für Verbrenner im Jahr 2018 geschätzt
  • Mittelfristig will Vitesco Technologies mehr als 30 Prozent seines Umsatzes im Kerngeschäft mit Elektrifizierung erzielen
  • Im Geschäftsjahr 2020 stieg der Auftragsbestand für Elektrifizierungsprodukte auf über 13 Milliarden Euro
  • Solide Bilanzstruktur und profitable Kerntechnologien zur Finanzierung des weiterhin dynamischen Wachstums
  • Ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele bis 2030 gesetzt


Please find here further press information on Vitesco Technologies Capital Market Days.  

Regensburg, 25. März 2021. Vitesco Technologies, die Antriebssparte von Continental, hat den nächsten Meilenstein auf dem Weg seiner Abspaltung vom Unternehmsverbund hin zur Börsennotierung und damit zur Unabhängigkeit erreicht. Nachdem der Aufsichtsrat der Continental AG der Abspaltung am 16. März 2021 zugestimmt hat, präsentiert Vitesco Technologies heute seine aktuelle Strategie und stellt sich im Rahmen seines ersten Kapitalmarkttags den Fragen von Anlegern und Analysten.

Als internationaler Lieferant von modernen Antriebstechnologien und Elektrifizierungslösungen strebt Vitesco Technologies entschlossen an, ein globales „Powerhouse“ auf dem Gebiet der Elektrifizierung zu werden. Der Spin-Off, inklusive Börsennotierung, ist für die zweite Jahreshälfte 2021 geplant. In diesem Abspaltungsprozess ist die Zustimmung der Aktionäre bei der Continental-Hauptversammlung am 29. April 2021 die nächste wichtige Entscheidung.

„Bereits 2019 haben wir die Weichen vollends Richtung Elektromobilität gestellt und das Jahr 2020 dazu genutzt, die Transformation konsequent und schnell voranzutreiben. Nun sind wir bereit für den größten Schritt in unserer Unternehmensgeschichte“, so Andreas Wolf, CEO von Vitesco Technologies.

Elektrifizierung: von der Vision zum Volumenmarkt

Angetrieben von immer ambitionierteren Umweltstandards, gesellschaftlichen Veränderungen und steigender Kundennachfrage elektrifizieren globale Automobilhersteller ihre Modellpaletten und bauen ein breites Angebot auf. Dieses reicht von Mild-Hybriden über Plug-in-Hybride (PHEV) bis hin zu batterieelektrischen Fahrzeugen (BEV). Dieser Trend wurde sogar während der anhaltenden Covid-19-Pandemie sichtbar. 2020 stiegen die Zulassungszahlen für neue elektrische Personenkraftwagen (BEV und PHEV) in Europa gegenüber 2019 um rund 144 Prozent.[1] Fachleute gehen davon aus, dass Elektrofahrzeuge bis 2030 rund 60 Prozent der gesamten Produktion von Pkwund leichten Nutzfahrzeugen ausmachen könnten.[2] 

„Der Markt, den wir mit unseren Elektromobilitätslösungen adressieren, wird zwischen 2020 und 2025 voraussichtlich sehr dynamisch mit einer Rate von rund 30 Prozent pro Jahr wachsen. Da wir innovative Lösungen für alle elektrifizierten Antriebssysteme anbieten, werden wir von dieser Entwicklung außerordentlich profitieren “, erklärt Andreas Wolf.

Nachdem der Aufsichtsrat der Continental AG der Abspaltung am 16. März 2021 zugestimmt hat, präsentiert Andreas Wolf, CEO Vitesco Technologies, am ersten Kapitalmarkttag am 25.3.2021, die detaillierte Strategie und Finanzkennzahlen von Vitesco Technologies.

Langjähriger Partner mit umfassender Systemkompetenz

Vitesco Technologies hat weit über zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Hybrid- und elektrischen Antriebssystemen. In dieser Zeit hat es bereits mehr als zwei Millionen Fahrzeuge mit seinen Elektromobilitätslösungen ausgestattet. Heute trägt das Unternehmen Komponenten oder Systeme zu den meisten weltweit führenden BEV-Plattformen bei. Vitesco Technologies ist einer der wenigen Lieferanten weltweit, der flexible Lösungen für alle Elektrifizierungsszenarien anbietet, die die gesamte Palette von Elektronik, Mechatronik, Software und integrierten Systemen abdecken. Dieses breite Angebot ermöglicht es dem Unternehmen, sowohl hochwertige Einzelkomponenten als auch anspruchsvolle Komplettsysteme zu liefern – alles aus einer Hand.

„Für unsere Kunden zählen Systemkompetenz und eine globale Aufstellung zu den wichtigsten Kriterien bei ihrer Kaufentscheidung“, unterstreicht Andreas Wolf die Position des Unternehmens.

Profitable Kerntechnologien ermöglichen den ambitionierten Ausbau des Elektrifizierungsgeschäfts

Das Unternehmen hat das Jahr 2020 trotz der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie gut gemeistert und für seine Transformation genutzt. 2020 konnte Vitesco Technologies den Umsatz mit Elektrifizierungskomponenten und -systemen im Vergleich zu den vergangenen Jahren deutlich steigern.

Darüber hinaus hatte der Auftragsbestand im Elektrifizierungsbereich zum Jahresende 2020 einen Gesamtwert von über 13 Milliarden Euro. Das Auftragsbuch enthält dabei auch einen Milliardenauftrag eines namhaften Autoherstellers für Hochvolt-Elektronik.

Vitesco Technologies gliedert sich in drei Geschäftsbereiche: Electrification Technology, Electronic Controls und Sensing & Actuation. Alle drei Geschäftsbereiche tragen bereits zum Elektrifizierungsumsatz bei. Der Bereich Electrification Technology entwickelt und produziert Elektromotoren, integrierte Achsantriebe, Leistungselektronik, Batteriemanagementsysteme und 48-Volt-Systeme. Das Portfolio des Bereichs Electronic Controls umfasst integrierte Elektronikarchitekturen und -software, Steuergeräte für Elektro-, Hybrid- und Verbrennungsantriebe sowie integrierte Hochvoltboxen. Sensing & Actuation bietet Kunden intelligente Lösungen für präzise Messung und Regelung, z. B. im Bereich des Thermo- und Energiemanagements.

Insgesamt erzielte Vitesco Technologies im vergangenen Jahr einen Umsatz von etwas mehr als 8 Milliarden Euro, einschließlich der noch bestehenden Umsätze aus der Auftragsproduktion zwischen Continental und Vitesco Technologies. Im Jahr 2019 hat das Unternehmen angekündigt, die Geschäftsbereiche Electronic Controls und Sensing & Actuation auf profitable Kerntechnologien zu konzentrieren. Mit einer bereinigten EBIT-Marge von 6,3 Prozent bzw. 8,1 Prozent im Jahr 2020 generieren diese stabile Cashflows, um das weitere Wachstum der Elektrifizierungstechnologien voranzutreiben. Der Geschäftsbereich Electrification Technology widmet sich voll und ganz der elektrifizierten Mobilität. Die bereinigte EBIT-Marge des Geschäftsbereichs Electrification Technology war aufgrund hoher Anlaufkosten im Zusammenhang mit der dynamischen Geschäftsentwicklung weiterhin negativ. Für das Gesamtjahr 2020 betrug die bereinigte EBIT-Marge von Vitesco Technologies -1,1 Prozent. Ohne Berücksichtigung des Geschäftsbereichs Electrification Technology betrug die bereinigte EBIT-Marge 3,3 Prozent.

Mittelfristig wird angestrebt, dass Electrification Technology auf Ebene des bereinigten EBITs die Gewinnzone erreicht. Allein in den vergangenen zwei Jahren konnte die Bruttomarge des Geschäftsbereichs um mehr als 55 Prozentpunkte gesteigert werden. Zudem wird ein weiterhin wachsender Markt zu Skaleneffekten führen. Vitesco Technologies rechnet zukünftig mit einer verbesserten Effizienz in der Produktion durch höhere Auslastung der Kapazitäten. Der Trend ist klar erkennbar: Bis Anfang 2021 wurden bereits mehr als 150.000 elektrische Achsantriebe der dritten Generation erfolgreich an globale Kunden ausgeliefert – ein Meilenstein für die Elektromobilität. Und erst kürzlich konnte Vitesco Technologies einen Großauftrag von Hyundai Motor Group für 800 Volt SiC Leistungselektronik gewinnen.

Nachdem der Aufsichtsrat der Continental AG der Abspaltung am 16. März 2021 zugestimmt hat, präsentiert Andreas Wolf, CEO Vitesco Technologies, am ersten Kapitalmarkttag am 25.3.2021, die detaillierte Strategie und Finanzkennzahlen von Vitesco Technologies.

Solide Bilanz und stabiler Cashflow ermöglichen substanzielles Wachstum mit attraktiver Cash-Generierung

Vitesco Technologies verfügt zum 31. Dezember 2020 über eine solide Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 32,9 Prozent. Dies bildet die finanzielle Grundlage für die Transformation von Vitesco Technologies und gewährleistet finanzielle Flexibilität für die Zukunft.

Beim Verhältnis von Nettoverschuldung zu bereinigten EBITDA wird mittelfristig eine maximale Obergrenze von 1,0x angestrebt. Trotz der Investitionen in die Elektrifizierung wird die Investitionsquote mittelfristig im Vergleich zu 2020 voraussichtlich konstant bleiben oder leicht abnehmen. Grund dafür ist, dass Investitionen aus dem Geschäft mit Verbrennertechnologie verlagert werden, um das Wachstum in den Elektrifizierungsfeldern zu fördern.

Vitesco Technologies strebt desweiteren an, mittelfristig mehr als 30 Prozent­ seines Umsatzes aus der Elektrifizierung über alle Geschäftsbereiche hinweg zu generieren.

Das Produktportfolio von Vitesco Technologies bietet hervorragende Wachstumsmöglichkeiten für jedes zukünftige Technologieszenario. Das Potenzial, das das Unternehmen sich eröffnet, ist ein Vielfaches desjenigen des Verbrennungsmotors: Im Vergleich zu Verbrennungsmotoren im Jahr 2018 wird der potentielle Wertbeitrag (content per vehicle opportunity, CPV) von Vitesco Technologies für batterielektrische Elektrofahrzeuge im Jahr 2025 auf das rund fünffache geschätzt.[3]

Nachhaltigkeit als Kern des Unternehmens-Leitbilds

Vitesco Technologies widmet sich nicht nur Lösungen für emissionsfreie Mobilität, sondern auch der Erfüllung höchster Umwelt-, Sozial- und Governance-Standards (ESG). „Wir streben eine führende Position in der ESG an und haben uns ehrgeizige Ziele für 2030 gesetzt, sei es in Bezug auf die Nutzung erneuerbarer Energien oder eine 100 Prozent CO2-neutrale Produktion weltweit“, sagt Andreas Wolf. „Gleichzeitig unterstützen wir unsere Kunden bei der Erreichung ihrer Nachhaltigkeitsziele mit unseren Elektrifizierungslösungen.“ Seit 2020 werden die Produktionsanlagen von Vitesco Technologies ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt.

Weitere wichtige Meilensteine sind eine Zertifizierung des Produktlebenszyklus und eine Abfallrecyclingrate von 95 Prozent. Vitesco Technologies strebt eine Aufnahme in die wichtigsten ESG-Indizes wie DAX50 ESG oder MSCI ESG Leaders an und wird in naher Zukunft proaktiv mit ESG-Ratingagenturen zusammenarbeiten.


[1] Quelle: ACEA New Passenger Car Registrations by Fuel Type as of 02/2021

[2] Quelle: Roland Berger, 12/2020, “Powertrain Market” Studie; IHS-Markit Alternative Propulsion Forecast 10/2020

[3] Quelle: Roland Berger, 12/2020, “Powertrain Market” Study,,

Kontakt

Simone Geldhäuser

Simone Geldhäuser Pressesprecherin Vitesco Technologies Telefon: +49 941 790-61302 E-Mail:

Fabian Kutz

Fabian Kutz Pressesprecher Finanzen Vitesco Technologies Telefon: +49 941 790-61904 E-Mail:

Vincent Charles

Vincent Charles Leiter Medien Telefon: +49 511 938-1364 E-Mail: Twitter: