Continental

Neue Kreditlinie für Continental: Bessere Konditionen für nachhaltigeres Wirtschaften

  • Revolvierende Kreditlinie vorzeitig refinanziert (Höhe: 4 Milliarden Euro, Laufzeit: 5 Jahre)
  • Syndizierung deutlich überzeichnet / Verbesserte Kreditbedingungen für Continental
  • Neuland in der deutschen Automobilindustrie: Höhe der Zinszahlungen hängt ab sofort auch von konkreten Verbesserungen der Nachhaltigkeitsleistung des Unternehmens ab
  • Stefan Scholz, Leiter Finance & Treasury: „Der Sustainable-Finance-Gedanke belohnt nachhaltiges Wirtschaften. Diesen Ansatz unterstützen wir, so auch mit unserer neuen Kreditlinie.“

Hannover, 4. Dezember 2019. Continental hat mit ihren Konsortialbanken eine neue revolvierende Kreditlinie vereinbart. Der Umfang beträgt 4 Milliarden Euro, die Laufzeit 5 Jahre. Damit refinanziert Continental ihre aktuelle Kreditlinie in Höhe von 3 Milliarden Euro vorzeitig. Sie wäre im April 2021 fällig geworden. Über die Erhöhung der Kreditlinie hinaus hat Continental verbesserte Konditionen vereinbart, sowie sogenannte Nachhaltigkeitskomponenten in der neuverhandelten Kreditlinie berücksichtigt. Dazu zählt beispielsweise die Umstellung des externen Strombezugs auf regenerative Quellen. Damit betritt das Dax-Unternehmen Neuland im Bereich der nachhaltigen Unternehmensfinanzierung (sogenannte Sustainable-Finance). Das Bankensyndikat, das Continental die Kreditlinie zur Verfügung stellt, besteht aus 27 internationalen Banken. Als Konsortialführer agieren BNP Paribas und die Deutsche Bank. Erstere tritt ebenfalls als sogenannter Sustainability-Advisor auf.

„Das Interesse an der Konsortialfinanzierung unserer neuen, mit Nachhaltigkeitskomponenten ausgestatten Kreditlinie war sehr groß. Ihre Syndizierung war deutlich überzeichnet. Die neue Kreditlinie enthält verbesserte Konditionen, die unserer grundsoliden Bilanzstruktur und finanziellen Leistungsfähigkeit Rechnung tragen. Das ist erneut ein starker Beweis für das Vertrauen der Banken in die wirtschaftliche Stärke und Strategie von Continental“, sagte Stefan Scholz, Leiter Finance & Treasury von Continental.

Stefan Scholz, Leiter Finance & Treasury: „Der Sustainable-Finance-Gedanke belohnt nachhaltiges Wirtschaften. Diesen Ansatz unterstützen wir, so auch mit unserer neuen Kreditlinie.“

Mit Blick auf die Nachhaltigkeitskomponenten der Kreditlinie erläuterte Scholz: „In diesem Jahr hat der Vorstand unsere aktualisierte Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen. Durch die Verbindung von Verbesserungen im Nachhaltigkeitsbereich mit unser neuen Kreditlinie haben wir in der Unternehmensfinanzierung eine innovative Möglichkeit gefunden, Continentals Nachhaltigkeitsstrategie weiter zu befördern.“ Er fügte hinzu: „Wir betreten hier Neuland und gehören damit zu den Vorreitern des Sustainable-Finance-Gedankens in der Unternehmensfinanzierung in Deutschland.“

So ist der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner Continental das erste Unternehmen in der deutschen Automobilindustrie, das eigens definierte Nachhaltigkeitskennzahlen zum Bestandteil der Kreditvereinbarung mit seinen Kernbanken gemacht hat.

Die Höhe der Zinszahlungen für die Inanspruchnahme der Kreditlinie hängt ab sofort zusätzlich von einer Verbesserung der Nachhaltigkeitsleistung des Dax-Unternehmens ab. Sie wird künftig durch eine Minderung der anfallenden Zinsen belohnt. Eine Nichterreichung dagegen hätte Zinsaufschläge zur Folge. Grundlage hierfür sind jährliche Bewertungen vereinbarter Nachhaltigkeitsleistungen innerhalb der in 2019 neu aufgelegten Nachhaltigkeitsstrategie von Continental. Dazu gehören die Umstellung des externen Strombezugs auf regenerativen Quellen, die Steigerung des Anteils von Frauen in Führungspositionen, die Senkung der Unfallrate und der Krankheitsrate sowie die Steigerung des Anteils recycelten Abfalls.

„Der Sustainable-Finance-Gedanke betrachtet Unternehmen ganzheitlich und belohnt nachhaltiges Wirtschaften. Diesen Ansatz unterstützen wir, so auch mit unserer neuen Kreditlinie“, erläuterte Scholz. Die Nachhaltigkeitskomponenten seien ein Beweis dafür, dass Continental ihre im laufenden Jahr aktualisierte Nachhaltigkeitsstrategie konsequent umsetze, führte er aus. Gleichzeitig erwartet Scholz weiterhin zunehmendes Bewusstsein innerhalb von Continental für die Bedeutung des nachhaltigen Handelns.

Die neue Kreditlinie unterstützt die weltweiten Nachhaltigkeitsziele von Continental. Diese orientieren sich unter anderem an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, den Sustainable-Development-Goals, sowie dem Pariser Klimaschutzabkommen.

Ähnliche mit Nachhaltigkeitskomponenten ausgestatte Kreditlinien auf dem Markt zielen lediglich auf das Erreichen oder den Erhalt ausgewählter Nachhaltigkeits-Ratings ab. Da die Maßstäbe der gängigen Ratings sehr unterschiedlich sind, verpflichtet sich Continental im Rahmen ihrer neuen Kreditfazilität direkt zu Erreichung konkreter Leistungsverbesserungen bei der Nachhaltigkeit.

„Die Welt verändert sich rasant. Mir ist es wichtig, dass wir frühzeitig und so umfassend wie möglich Erfahrungen sammeln, wie Unternehmensfinanzierung durch neue Ansätze und Technologien weiterentwickelt werden kann“, erläuterte Scholz. So hat Continental Anfang dieses Jahres zusammen mit Partnern die Blockchain-Technologie erfolgreich im Geldmarkt getestet. Eine Commercial-Paper-Transaktion konnte dank des Einsatzes von Blockchain in Minuten statt Tagen abgewickelt werden.

Kontakt

Henry Schniewind

Henry Schniewind Pressesprecher, Wirtschaft & Finanzen Telefon: +49 511 938-1278 E-Mail: Twitter:

Vincent Charles

Vincent Charles Leiter Medien Telefon: +49 511 938-1364 E-Mail: Twitter: