Das Superhirn

Continental setzt auf intelligente Hochleistungsrechner

Was der Mensch kann, müssen Maschinen oft noch lernen. Continental ist ganz vorne mit dabei, wenn es um die neuen Hochleistungs- und Supercomputer für Fahrzeuge geht.

Für jede Funktion im Fahrzeug ist heute oftmals ein spezielles Steuergerät an Bord – für den Airbag, die Mobilfunkanbindung oder die Klima-Automatik. Bis über 100 Geräte sind je nach Ausstattung verbaut. Vieles muss miteinander kommunizieren und mit Energie versorgt werden. Deshalb sind allein in einem modernen Mittelklassewagen mehr als zwei Kilometer Kabel verlegt. Denn klar ist: Displays, die größer, bunter und intelligenter werden und sich per Sprache oder Berührung bedienen lassen, sind zwar schön und komfortabel – sie erfordern aber auch eine hohe Rechenleistung.

Vor allem das autonome Fahren wird künftig eine gigantische Datenmenge erzeugen. Hinzu kommt eine immens gestiegene Komplexität durch stärkere Fahrzeugvernetzung. Das würde die Elektronik aktueller Modelle überfordern. Für das intelligente Auto der Zukunft braucht es daher eine neue Architektur. Continental hat diesen Trend früh erkannt und setzt auf intelligente Hochleistungsrechner. Sie heißen High-Performance-Computer (HPC). Ein solcher Rechner passt in etwa auf eine DIN-4-große Platine. Seine Datenautobahn ist um ein Vielfaches schneller als Standardleitungen.

Neue Rechner für Höchstleistung

Was hat eigentlich der Kunde von den neuen High-Performance-Computern (HPC) im Auto? Ganz einfach: Schier unendliche Flexibilität. Er kann sich ähnlich wie bei seinem Smartphone Apps und Dienste seiner Wahl auf das Auto laden. Ebenso lassen sich Updates für Sicherheitslücken und bald auch neue Fahrfunktionen problemlos installieren – ohne den Besuch in der Werkstatt. Das alles funktioniert drahtlos über das Mobilfunknetz oder WLAN.

So bleibt das Auto auch noch Jahre nach dem Kauf auf dem aktuellen Stand. Und kostspielige Rückrufaktionen, die auf Fehler in der Software zurückzuführen sind, könnten dank der Hochleistungsrechner sogar ganz der Vergangenheit angehören. Continental hat diese Lösung gemeinsam mit seinem Tochterunternehmen Elektrobit erarbeitet.

Auch das neue Elektroauto ID.3 von Volkswagen wird mit zwei HPC an Bord losfahren. Einer der Rechner stammt von Continental. Er managt die Funktionsvielfalt und die Datenströme im Auto – wie in einem elektronischen Gehirn laufen bei ihm alle Fäden zusammen. So ermöglicht er drahtlose Updates der Software im gesamten Fahrzeug, und er sorgt für weniger Kabel und weniger Bauraum. Der Hersteller spart Kosten, während das Fahrzeug immer moderner wird.

Erfahren Sie mehr über High-Performance Computer von Continental.

High-Performance Computer | Pressebilder

Aktuelle Pressebilder rund um das Thema Fahrzeugcomputer von Continental.

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um alle Cookies zuzulassen, oder auf „Cookie-Einstellungen ändern“, um individuell zu entscheiden.

Hinweis: Soweit Sie der Nutzung von Performance cookies zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in unsichere Drittstaaten (wie bspw. die USA) übermittelt werden. Diese unsicheren Drittstaaten bieten kein mit EU Standards vergleichbares Datenschutzniveau. Im Falle bestimmter Drittanbieter, wie Google und Mouseflow werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtsschutzmöglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen zu Performance cookies  und der Übermittlung in Drittstaaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Alle akzeptieren“ erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit durch Änderung der Cookie-Einstellungen widerrufen werden. Die Weiterverarbeitung bereits vor Widerruf erhobener Daten durch den Drittanbieter kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein Cookie ist eine kleine Datendatei, die auf Ihrem Gerät gespeichert wird. Wir verwenden Cookies, um Basis- und Komfortfunktionen bereitzustellen, die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten auf der Website zu analysieren. 

Erforderliche Cookies sind immer aktiviert, da sie für den Betrieb der Website und zur Speicherung Ihrer Cookie-Einwilligung benötigt werden. Funktionale und Performance-Cookies sind optional. Alle optionalen Cookies sind standardmäßig deaktiviert.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen oder den Cache in Ihrem Browser löschen. Erforderliche Cookies werden 30 Tage nach Ihrem Besuch automatisch gelöscht.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Zurück
Erforderliche Cookies Erforderlich

Diese Cookies sind erforderlich, um Ihnen grundlegende Website-Funktionen zur Verfügung zu stellen und eine zuverlässige und konsistente Bereitstellung zu gewährleisten.

Funktionale Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um bestimmte Komfortfunktionen bereitzustellen.

Performance cookies

Diese Cookies werden verwendet, um die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten zu analysieren.