CEO Dr. Elmar Degenhart
© Continental AG

Wer „Mobilität der Zukunft“ sagt, meint Continental

Dr. Elmar Degenhart:

Wir sind die Architekten des Ökosystems der sicheren, sauberen und intelligenten Mobilität. Denn wir liefern bereits aus, was andere noch testen.

Weltweit ist heute mehr als jedes zweite Neufahrzeug vernetzt. Mit über 20 Jahren Erfahrung, mehr als 33 Millionen vernetzten Fahrzeugen und der Übernahme von Kathrein Automotive bietet Continental nun auch die komplette Funktionskette zur Vernetzung an: von der Antenne bis zum Display. Von der Sicherheitssoftware bis zum elektronischen Steuergerät.

In den Fahrzeugen von Morgen stehen mit Hilfe von Continental-Technik für die fünfte Mobilfunk-Generation bis zu 10 Gigabit Bandbreite zur Verfügung. Daten können so dreißigmal schneller übertragen werden als heute mit LTE, dem Mobilfunkstandard der vierten Generation. Auch die Reaktionszeit im Netzwerk, also die Latenzzeit, wird deutlich verbessert. Mit 5G soll es am Ende nur noch eine Millisekunde sein. Zum Vergleich: Zwischen Auge und Gehirn des Menschen liegt dieser Wert bei etwa zehn Millisekunden. Mit 5G wird also Datenaustausch in Echtzeit möglich. Diese kurze Reaktionszeit im Netz ist besonders hilfreich, wenn Fahrzeuge sich gegenseitig oder andere Verkehrsteilnehmer vor potentiell gefährlichen Situationen warnen wollen. Einen ersten Serienauftrag für eine solche 5G-Vernetzungslösung haben wir bereits erhalten.

Autonomes Fahren, Elektromobilität und Vernetzung: Wir sind die Architekten des Ökosystems der sicheren, sauberen und intelligenten Mobilität. Denn wir liefern bereits aus, was andere noch testen. In vier von fünf Autos weltweit sorgen unsere Lösungen, Komponenten und Systeme bereits heute für mehr Sicherheit, Effizienz und Komfort.


Auszug aus der Rede anlässlich der Jahrespressekonferenz 2019. Lesen Sie hier die komplette Rede des Vorstands (PDF, 114,2 KB) .