Andreas Wolf, CEO von Vitesco Technologies

Mitglied des Vorstands von Continental, CEO Vitesco Technologies.

© Continental AG

Andreas Wolf

Lebenslauf

Mit Wirkung zum 3. Juni 2020 ist Andreas Wolf in den Vorstand der Continental AG berufen worden. Dort ist er zuständig für das Antriebsgeschäft Vitesco Technologies. Im Zuge der organisatorischen Neuaufstellung der Antriebssparte von Continental hatte Wolf zum 1. Oktober 2019 die Funktion des Chief Executive Officer (CEO) von Vitesco Technologies übernommen. Er leitete Continental Powertrain bereits seit Oktober 2018. 

Zuvor war er für den Geschäftsbereich Body & Security in der Division Interior verantwortlich. Unter seiner Führung hat diese Business Unit ihren Umsatz verdreifacht, die Gewinnschwelle überschritten und dauerhaft attraktive Gewinnmargen erreicht. Er war darüber hinaus für die Bildung des 2018 gegründeten Gemeinschaftsunternehmens mit Osram mitverantwortlich und hat dafür die rechtliche Verselbstständigung des darin eingebrachten Continental-Geschäftsteils durchgeführt. Wolf verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Automobilelektronikbranche. 

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität ErlangenNürnberg startete der Diplom-Kaufmann seine berufliche Laufbahn 1989 bei der Siemens AG in Regensburg als Leiter der Disposition für Fertigerzeugnisse im Elektronikwerk. 1993 wurde er bei Siemens Automotive S.A. in Toulouse, Frankreich, Leiter Controlling für das weltweite Geschäft des Bereichs Chassis Systems. 1996 kam Wolf als Logistikleiter des Elektronikwerks für Automobiltechnik zu Siemens nach Regensburg. Später übernahm er auch die Funktion des Kaufmännischen Leiters. 2000 wurde er zum Leiter Finanzen und Controlling des Geschäftsbereichs Diesel Systems von Siemens ernannt. 2004 folgte die Ernennung zum Leiter Finanzen und Controlling des Geschäftsbereichs Interior & Infotainment von Siemens VDO, bevor er im Zuge der Übernahme von Siemens VDO durch Continental im Jahr 2007 die Leitung des Geschäftsbereichs Body & Security übernahm.