Continental_PP_Networked_Mobility_Exponat_clean_300dpi_RGB_190821

Continental macht Nutzererlebnis in der vernetzten Mobilität von morgen erfahrbar

IAA 2019

  • Erfahrungsraum für vernetzte Mobilität auf dem Continental IAA-Stand (Halle 8 / A39)
  • Vernetzte Systeme, Lösungen und Services bestimmen das Nutzererlebnis der Zukunft
  • Networked Mobility Demonstrator bündelt Know-how in Vernetzung und Mensch-Maschine-Dialog

Frankfurt, 29. August 2019. Continental lässt Besucher der IAA 2019 in die Mobilität der Zukunft eintauchen: Das Technologieunternehmen bringt einen Demonstrator mit nach Frankfurt, der zeigt, wie vernetzte Systeme, Lösungen und Services ganzheitlich das Nutzererlebnis von morgen bestimmen und die Mobilität sicher, intelligent und stressfrei gestalten. „Ein positives Nutzererlebnis steht nicht nur bei der Entwicklung unserer Produkte und Services im Fokus. Auch für die Messebesucher der IAA haben wir uns etwas Besonderes überlegt. Mit unserem Networked Mobility Demonstrator machen wir die Welt der intelligenten Mobilität von Morgen schon heute erlebbar. Und das nicht nur virtuell, denn die Besucher können unsere Technologien und Lösungen direkt im Cockpit sitzend erfahren“, erläutert Dr. Karsten Michels, Leiter Systems & Technology in der Division Interior bei Continental.

Eindrucksvolle Demonstration neuer Ansätze für den Mensch-Maschine-Dialog

Um die vernetzte Mobilität erfahrbar zu machen, hat Continental seine Kompetenzen in der Mensch-Maschine-Interaktion und Vernetzung gebündelt und verschiedenste Technologien aus den beiden Bereichen im Demonstrator integriert. Direkt ins Auge fällt eine ganzheitliche Displaylösung, die sich über die gesamte Cockpitbreite erstreckt und mit der Continental die Mensch-Maschine-Interaktion für zukünftige Mobilitätsszenarien weiter vorantreibt. Denn je nach Fahrmodus fährt das Display ein oder aus: Während der manuellen Fahrt sollen nur die relevanten Informationen wie Geschwindigkeit oder Navigation angezeigt werden, der Bildschirm verschwindet deshalb zur Hälfte im Cockpit. Sobald der Fahrer den automatisierten Fahrmodus aktiviert, fährt das Display komplett aus und dient sowohl Fahrer als auch Beifahrer als Oberfläche für Infotainment-Anwendungen, die sie per Touch-Funktion bedienen können und deren Inhalte sich je nach Vorliebe anpassen. Betrieben wird das großformatige Display von der Integrated Interior Plattform von Continental, einer umfassenden Lösung für Software und Hardware im Cockpit, mit der Fahrzeuge zu einem vollfunktionalen Bestandteil des Internet of Everything werden.

Aktiviert wird die automatisierte Fahrt im Networked Mobility Demonstrator mit Hilfe der Continental-Lösung Morphing Controls, die wie von Geisterhand Tasten aus einer glatten Oberfläche erscheinen lässt. Bei der Aktivierung des automatisierten Fahrmodus verändert sich jedoch nicht nur die Bildschirmansicht, sondern auch der Rest des Innenraums. So bewegt sich der Fahrersitz nach hinten, um dem Nutzer mehr Bewegungsspielraum zu geben. Gleichzeitig verdunkelt Intelligent Glass Control automatisch die Scheiben, um die Privatsphäre der Passagiere zu erhöhen und die Vision des Lebensraums Mobilität noch realer werden zu lassen. Als weitere Ebene des Mensch-Maschine-Dialogs haben die Continental-Entwickler die Audiolösung Ac2ated Sound in den Demonstrator integriert. Die lautsprecherlose Technologie nutzt im Fahrzeug vorhandene Oberflächen als Klangkörper. Der Sound entsteht dann zum Beispiel durch eine in Schwingung versetzte A-Säule oder Hutablage, die den Passagieren ein völlig neues 3D-Klangerlebnis ermöglichen.

Der Networked Mobility Demonstrator von Continental lässt IAA-Besucher in die Mobilität der Zukunft eintauchen.

Ganzheitliche Vernetzung erleben

Mit dem Networked Mobility Demonstrator präsentiert Continental zudem sein Know-how im Bereich Vernetzung. Dank eHorizon verfügt das Fahrzeug jederzeit über aktuelle Kartendaten und wird durch die Verbindung mit der Intelligenten Kreuzung über mögliche Gefahren gewarnt. Auch zeigt der Demonstrator, wie zukünftig Echtzeit-Vernetzung auf Basis von 5G-Technologie, hochauflösende Videokonferenzen oder Netzwerk-Videospiele im Fahrzeug ermöglicht. Gleichzeitig sorgen drahtlose Software-Updates dafür, dass Fahrzeug-Elektronik und -Software jederzeit auf dem aktuellen Stand und möglichst sicher sind.

Abgerundet wird das Mobilitätserlebnis in Continentals IAA-Demonstrator durch die Integration des Digital Companion. Der smarte Assistent sorgt dafür, dass sich das Fahrzeug-Interior von Sitz- und Spiegeleinstellungen bis zur Musikauswahl auf den jeweiligen Fahrer anpasst, weiß dank Kalenderverbindung genau wohin die Fahrt gehen soll und unterhält beispielweise gelangweilte Kinder auf der Rückbank proaktiv mit individuellen Unterhaltungsvorschlägen.

Continental auf der IAA

Zum Einsatz kommen diese verschiedenen Technologien sowohl für private als auch für geschäftliche Zwecke. Messebesucher können im Networked Mobility Demonstrator deshalb entweder in die Welt einer Familie auf dem Weg zum Freizeitpark eintauchen oder herausfinden, welche Vorteile die vernetzte Mobilität für die Business-Welt bereithält.

Continental präsentiert seine Vision für die Mobilität der Zukunft auf der IAA in Frankfurt vom 12. bis 22. September 2019 in Halle 8 / Stand Nr. A39.

Hier finden Sie alle Informationen zur IAA 2019

Kontakt

Alena Liebram

Alena Liebram Externe Kommunikation Division Interior Telefon: +49 6196 87 -2521 E-Mail: