CES 2023

Continental Head-up-Display über die gesamte Windschutzscheibe ermöglicht neues Cockpit-Design

  • Gestochen scharf, kontrastreich, für alle sichtbar: Continental Head-up-Display im Bereich des unteren Scheibenrands
  • Neues Fahrerlebnis durch brillante Anzeige direkt im Sichtfeld des Fahrers
  • Eindruck einer durchgehenden innovativen Pillar-to-Pillar-Anzeige mit drei kompakten, kosteneffizienten Displays
  • Gewinner des CES 2023 Innovation Awards

Babenhausen / Las Vegas (USA), 1. Dezember 2022. Bildschirme, die Fahrzeug- und Streckeninformationen deutlich erkennbar im Sichtfeld des Fahrers anzeigen – diesen Trend setzt Continental mit dem ersten Scenic View Head-up-Display (HUD) fort. Das Technologieunternehmen präsentiert die Weltneuheit auf der CES 2023 und gewinnt für die innovative Bildschirmtechnologie den CES Innovation Award in der Kategorie „Vehicle Tech & Advanced Mobility“. Anders als bisherige Head-up-Displays projiziert das Scenic View HUD die Anzeige nicht auf den transparenten Bereich Windschutzscheibe, sondern spiegelt die für den Fahrer wichtigen Informationen mit einer außergewöhnlich hohen Lichtstärke auf einen speziell beschichteten, schwarz bedruckten Bereich am unteren Rand der Frontscheibe. So entsteht ein gestochen scharfes Bild über die ganze Breite der Windschutzscheibe. Dadurch bietet das Scenic View HUD eine exzellente Sichtbarkeit bei allen Lichtverhältnissen und kombiniert das Beste aus zwei Welten: die intuitive Sicht eines Head-up-Displays mit der gestochen scharfen Bildqualität eines klassischen Bildschirms. Diese Kombination steigert Sicherheit und Fahrkomfort gleichermaßen.

Zudem bietet die Projektion auf die beschichtete Windschutzscheibe weitere Vorteile: Die quasi in das Sichtfeld auf die Straße eingeblendete Anzeige ist für alle Fahrzeuginsassen sogar mit polarisierten Sonnenbrillen deutlich erkennbar. Dadurch ist das Scenic View HUD in der Lage, Cluster-Instrument und Beifahrer-Display zu ersetzen. Inhalte des Center-Displays können außerdem erweitert und ergänzt werden, was mit traditionellen Head-up-Displays bislang nicht möglich war.

„Mit dem Scenic View HUD setzen wir einen neuen Trend und ermöglichen Fahrzeugdesignern völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten. Damit verändern wir nicht nur das Design des Fahrzeugs, sondern tragen auch maßgeblich zu einer höheren Sicherheit im Straßenverkehr bei. Displays spielen als Schnittstelle zwischen Fahrzeug und Fahrer eine entscheidende Rolle bei der Steuerung der Informationsflut, damit der Fahrer weder abgelenkt wird noch ermüdet“, sagt Philipp von Hirschheydt, Leiter des Geschäftsfelds User Experience bei Continental. „Das Scenic View HUD untermauert die Vorreiterrolle, die Continental bei der Entwicklung smarter, personalisierter Bildschirmlösungen einnimmt, die für mehr Fahrspaß, Komfort und Sicherheit sorgen und zum entscheidenden Faktor beim Autokauf werden.“

Pillar-to-Pillar-Effekt auf kosteneffiziente Art und Weise durch Modularität

Head-up-Displays bieten bereits seit einigen Jahren den Vorteil, dass sie im Vergleich zu traditionellen Bildschirmen die Anzeige direkt in den Sichtbereich des Fahrers legen. Die unmittelbare Wahrnehmung auf der Blickachse des Fahrers schafft ein völlig neues Fahrerlebnis und kann die Fahrsicherheit erhöhen. Der Fahrer muss seinen Blick nicht mehr von der Straße abwenden, um Informationen zur Strecke, Geschwindigkeit, Batterie-Ladestatus etc. zu erfassen. Das steigert die Sicherheit und verhindert, dass die Augen des Fahrers durch eine ständige Anpassung der Sichtweite zwischen Bildschirm im Innern des Fahrzeugs und dem Straßenverkehr vor dem Fahrzeug ermüden. Bislang konnten Head-up-Displays, die die Anzeige in die Windschutzscheibe projizieren, in der Auflösung und Informationsfülle nicht mit den Anzeigeinhalten herkömmlicher Fahrzeugdisplays mithalten. Dieses Problem löst Continental mit einem durchgängigen Schwarzdruck am unteren Rand der Windschutzscheibe, der den Kontrast erhöht und die Sichtbarkeit auch bei intensiver Sonneneinstrahlung sicherstellt.

Die Projektion in den Bereich des Schwarzdrucks erzeugt eine hochwertige Anzeige von einer A-Säule zur anderen. Das Scenic View HUD vermittelt so den Eindruck einer durchgehenden innovativen Pillar-to-Pillar-Anzeige mit drei kompakten, kosteneffizienten Bildschirmen. Dazu werden mehrere Bildschirme unter dem Dashboard versteckt und miteinander verbunden. Das eröffnet Designern die Möglichkeit, das Interieur wesentlich freier als bisher zu gestalten. Und Fahrzeughersteller können verschiedene Fahrzeugvarianten mit ein und demselben Display in verschiedener Anzahl – von zwei bis fünf Bildschirmen – ausstatten. Eine hocheffiziente Matrix-Hintergrundbeleuchtung ermöglicht es, Bildschirmbereiche lokal zu- oder abzuschalten, je nachdem, wieviel Fläche zur Anzeige benötigt wird. Dies optimiert Kontrast, Helligkeit und den Stromverbrauch des Scenic View HUDs. Die Markteinführung für das Scenic View HUD, das Continental erstmals auf der CES 2023 zeigt, ist für 2026 geplant.

Continental auf der CES 2023

Continental präsentiert ihre neuesten Innovationen in einer Pressekonferenz am 4. Januar 2023 im Mandalay Bay Hotel (2. Stock, Raum A) in Las Vegas sowie im Rahmen einer privaten Ausstellung von Donnerstag, 5. Januar bis Sonntag, 9. Januar im Renaissance Hotel. Eine exklusive Veranstaltung für Pressevertreter ist für den 5. Januar geplant.

Verfügbare Dokumente