Continental_PP_Lindau

Frank Petznick wird neuer Leiter der Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme bei Continental

  • Der bisherige Leiter Karl Haupt verlässt nach über 36 Jahren zum 31. Juli 2020 das Unternehmen Continental
  • Frank Petznick übernimmt die Leitung der Geschäftseinheit ab dem 1. August 2020
  • Vorstandsmitglied Frank Jourdan: „Frank Petznick wird gemeinsam mit seinem Team unsere ambitionierten Wachstumspläne mit Fahrerassistenzsystemen weiter voranbringen.“

Frank Petznick (49) wird ab dem 1. August 2020 der neue Leiter der Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme bei Continental.

Frankfurt am Main, 3. Juli 2020. Frank Petznick (49) übernimmt zum 1. August 2020 die Leitung der Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme bei Continental und wird Mitglied der Geschäftsleitung des Geschäftsfelds Autonomous Mobility and Safety. Der studierte Elektrotechniker folgt auf Karl Haupt (63), der nach knapp sieben Jahren an der Spitze der Geschäftseinheit und über 36-jähriger Unternehmenszugehörigkeit zum 31. Juli 2020 das Unternehmen verlässt. Petznick, der bereits zum 1. Juli zum Technologiekonzern gewechselt ist, verfügt über eine langjährige Erfahrung sowohl in der Automobil- als auch der Automobilzulieferer-industrie. Zuletzt verantwortete er als Mitglied der Geschäftsleitung Elektronik bei Hella das globale Product Center Automated Driving. Seine Karriere startete er 1998 bei Volkswagen als Projektmanager und später Projektleiter für Elektroniksysteme. 2003 folgte sein Wechsel zum Entwicklungsdienstleister Bertrandt, wo er fünf Jahre in verschiedenen Führungspositionen im Bereich Elektronik und Infotainment tätig war. Ab 2008 hatte Petznick mit Stationen in Shanghai (China) und Berlin leitende Managementpositionen auf regionaler und globaler Basis bei Hella inne. Der neue Geschäftseinheitsleiter bringt eine langjährige Erfahrung mit innovativen, neuen Technologien in den Bereichen Elektronik und Sensorik mit zu Continental. In seiner Funktion berichtet Frank Petznick an Frank Jourdan, Vorstandsmitglied der Continental AG und Leiter des Geschäftsfelds Autonomous Mobility and Safety.

Frank Jourdan, Mitglied im Vorstand der Continental AG und Leiter des Geschäftsfelds Autonomous Mobility and Safety.

Fahrerassistenzsysteme: Wachstumsgeschäft und Umsatztreiber bei Continental

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Frank Petznick einen erfahrenen Manager im Bereich Assistenzsysteme und automatisiertes Fahren gewinnen konnten, der die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortsetzen und gemeinsam mit seinem Team unsere ambitionierten Wachstumspläne weiter voranbringen wird“, sagt Frank Jourdan. „Gleichzeitig danken wir Karl Haupt sehr für seine herausragenden Beiträge und Leistungen und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“

Karl Haupt (63), bisheriger Leiter der Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme verlässt zum 31. Juli 2020 Continental.

Karl Haupt bekleidete in seiner Zeit bei Continental verschiedene Managementpositionen in mehreren Geschäftseinheiten und Zentralfunktionen. Unter seiner Führung haben sich im Zeitraum von 2013 bis 2019 die Umsätze im Bereich Fahrerassistenzsysteme verfünffacht. Mit einem Umsatz von 2 Milliarden Euro im Jahr 2019 nimmt Continental eine Spitzenposition im Bereich des assistierten Fahrens ein.

Sensoren, Software und intelligente Vernetzung sind die Basis für Fahrerassistenzsysteme. Bereits vor über 20 Jahren hat das Technologieunternehmen Continental mit deren Erforschung begonnen. In den großen Regionen Europa, Amerika und Asien betreibt Continental eigene Entwicklungszentren sowie Produktionsstandorte, um passgenaue Lösungen für ihre Kunden anbieten zu können. Zu Continentals Kunden zählen viele nationale und internationale Hersteller und bereits heute alle Volumenhersteller weltweit.

Kontakt

Sören Pinkow

Sören Pinkow Externe Kommunikation Autonomous Mobility and Safety Telefon: +49 69 7603-8492 E-Mail:

Nicole Orgnon

Nicole Orgnon Leiterin Kommunikation Autonomous Mobility and Safety Telefon: +49 69 7603-6000 E-Mail: