20210222-cdp-auszeichung

CDP zeichnet Continental für Leistung zum Klimaschutz aus

Continental wurde im Jahr 2020 erneut mit der Note „A“ als weltweit führend für die Maßnahmen und Strategien zur Verringerung der Emissionen in der Lieferkette seitens des CDP anerkannt. Damit zählt Continental zu den sieben Prozent der Unternehmen, die 2020 den Leadership-Status für das Engagement der Zulieferer beim Klimawandel erreicht haben. Bewertet wurden mehr als 9.600 Unternehmen und Organisationen.

Die internationale Non-Profit-Organisation CDP ermittelt jährlich im Auftrag von Investoren die Klimadaten von Unternehmen und bewertet sie auf einer Skala von A bis D-.

Continental nimmt seit mehr als 10 Jahren an der jährlichen Berichterstattung und Offenlegung klimaschutzrelevanter Daten des CDP teil. Damit verbunden ist ein öffentliches Rating. Neben der Bewertung „A“ im Bereich Lieferkette, erreichte das Unternehmen die Bewertung „B“ für seine Anstrengungen im Bereich Klimaschutz. In der Kategorie nachhaltiges Wassermanagement wurden die Maßnahmen und Daten von Continental ebenfalls mit „B“ bewertet.

Seit Ende 2020 nutzt Continental Strom aus erneuerbaren Energien an allen Produktionsstandorten. Bis 2040 beabsichtigt das Unternehmen, CO2-neutral zu produzieren. Bis Ende 2050 soll auch die Wertschöpfungskette CO2-neutral sein.