Umweltstrategie

Continental-Umweltstrategie

Die Continental-Umweltstrategie ist auf nachhaltiges Wirtschaften in allen Wertschöpfungsstufen ausgerichtet. Unsere Strategie, in der Ziele, Messgrößen und Maßnahmen festgelegt sind, bildet den Rahmen unseres Umweltmanagements. Wir orientieren uns dabei an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen, den Sustainable Development Goals (SDGs).

Zum 2-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens bekennen wir uns ausdrücklich. Bis 2040, d.h. zehn Jahre früher als es das Abkommen vorsieht, beabsichtigen wir, in unserer Produktion CO2-neutral zu sein.

Bis Ende 2020 soll in sämtlichen Fertigungsstandorten Strom aus erneuerbaren Energien genutzt werden.

Durch die Verfolgung umfassender Nachhaltigkeitsziele handeln wir nicht nur verantwortlich gegenüber Umwelt und Gesellschaft, sondern auch hinsichtlich unserer unternehmerischen Wertschöpfung. Die Herausforderungen wie Klimawandel, Globalisierung und Urbanisierung begreifen wir auch als Chancen. Sie fordern unsere Innovationskraft zur Entwicklung neuartiger Technologien und effizienter Produkte.

Von unseren Lieferanten fordern wir ein umfassendes Umweltmanagement. Bei Bedarf unterstützen wir sie bei der Entwicklung effizienter Umweltmanagementsysteme – z. B. durch gemeinsame Projekte und Schulungen. Schwerpunktthemen sind dabei Reduzierung von CO2-Emissionen, Energie- und Wassermanagement sowie Abfallvermeidung.

Unsere Ziele

Im Jahr 2019 haben wir ehrgeizige Ziele verabschiedet. Diese wollen wir durch umfangreiche Maßnahmen erreichen.