Carbon Neutrality

Klimaneutralität

Wir streben 100 % Klimaneutralität entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette an.

Die durchschnittliche globale Erderwärmung deutlich auf unter 2 Grad Celsius zu beschränken ist unerlässlich für den Schutz unseres Klimas. Dafür müssen Unternehmen klimaneutral wirtschaften. Continental strebt bis spätestens 2050 eine 100%ige Klimaneutralität an – mit ehrgeizigen Zwischenzielen.


Continental bekennt sich zum Pariser Abkommen von 2015. Demnach soll die Erderwärmung deutlich unter 2 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter gehalten bzw. sie im Idealfall auf 1,5 Grad begrenzt werden. Um dies zu erreichen, soll die Weltwirtschaft klimaneutral werden.

In drei Schritten zur Klimaneutralität

Die CO2-Bilanz von Continental beläuft sich jährlich auf mehr als 125 Millionen Tonnen entlang der kompletten Wertschöpfungskette. Das entspricht rund 0,25 Prozent der weltweiten Emissionen. Die eigenen CO2-Emissionen, die durch unsere Produktion und den Bezug von Strom entstehen, liegen bei rund 3,2 Millionen Tonnen.

Continental hat sich vorgenommen, Klimaneutralität entlang der gesamten Wertschöpfungskette in drei Schritten zu erreichen. Seit Ende 2020 ist der gesamte eingekaufte Strom für unsere Fertigungsstätten auf grünen Strom umgestellt und bereits klimaneutral. Bis 2040 soll die Produktion klimaneutral sein und im dritten Schritt wird spätestens 2050 die gesamte Wertschöpfungskette klimaneutral sein – von der Rohstoffbeschaffung, über unsere Lieferanten und die Nutzung des Produkts durch den Verbraucher bis zur Verwertung des Produkts am Ende seines Lebenszyklus.

Ende 2020 hat die unabhängige Science Based Targets Initiative (SBTi) die Klimaschutzziele von Continental wissenschaftlich geprüft und bestätigt, dass Continental nachweislich dazu beiträgt, die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen.

Klimaneutrale Technologien

Das Erreichen der Ziele erfordert erhebliche Investitionen und kreative Lösungen. Es ist jedoch eine Chance für Unternehmen und kann neue Märkte eröffnen. Klimaneutralität ist aus Umwelt- und Kundenperspektive wichtig, es steht darüber hinaus auf der Agenda von Investoren, die Nachhaltigkeit als wichtigen Faktor für ihre Investitionen ansehen.

Die Nachfrage nach klimaneutralen Technologien steigt. Indem wir und unsere Kunden die Führung übernehmen, wenn es darum geht, unsere Branchen klimaneutral zu machen, wird dies auch zu Veränderungen in der gesamten Wertschöpfungskette führen.

Deshalb haben wir bei Continental das Ziel gesetzt, 100 % Klimaneutralität entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette bis spätestens 2050 zu erreichen.