Contadino, der neue Agrarroboter von Continental

Back to Business: Dank dem neuen Agrarroboter von Continental können Landwirte sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren

Auf der Agritechnica 2019 präsentiert Continental den neuen Agrarroboter „contadino“

  • Vollelektrisch, vollautonom
  • Der modulare Aufbau erlaubt auswechselbare Anbaugeräte und unterschiedliche Spurbreiten
  • Sensorsdaten liefern die Basis für das sichere autonome Fahren und den Agrarprozess
  • Fokus auf Agronomie: effizientere Betriebsführung vereinfacht den landwirtschaftlichen Betrieb

Contadino ist ein modularer Agrarroboter für leichte landwirtschaftliche Arbeiten, wie Säen, Unkraut- und Schädlingsbekämpfung, Düngen und Bonitur. Für die verschiedenen Einsatzzwecke kann der Roboter mit unterschiedlichen Anbaugeräten ausgestattet werden. Der modulare Aufbau ermöglicht ein Maximum an Flexibilität in Bezug auf die Größe des Anbaugerätes und der Spurweite und ermöglicht eine schnelle und einfache Wartung. Erste Applikationen werden zusammen mit Partnern aus der Landtechnik entwickelt und im Feld getestet.

Contadino, der modulare Agrarroboter für leichte landwirtschaftliche Arbeiten wie Säen, Unkraut- und Schädlingsbekämpfung, Düngen und Bonitur. © Continental AG


Laut Hans-Jürgen Duensing, Vorstandsmitglied von Continental, ist der Agrarsektor im Umbruch und digitale und vernetzte Lösungen sind der Nährstoff für eine effiziente, sichere und nachhaltige Landwirtschaft. Contadino bietet für diese Anforderungen passende Lösungen.

Die Roboter können allein oder in der Flotte zusammenarbeiten. Die Flottengröße ist dabei variabel konfigurierbar. Der Transport zum Feld erfolgt per Anhänger, welcher auch als Lade- und Nachfüllstation für Saatgut oder Düngemittel dient.

Diese Schwarm-Technologie garantiert einen effizienten und reibungslosen Arbeitsablauf ohne Ausfallzeiten. Effiziente Elektromotoren und automatisches Nachladen ermöglichen einen Rund-um-die-Uhr-Betrieb. Contadino ermöglicht eine resourcenschonende Landwirtschaft der Zukunft durch den gezielten Einsatz von Pestiziden, Dünger und Saatgut und ermöglicht.

Die langjährige Erfahrung von Continental im Bereich des autonomen Fahrens und der Sensortechnologie ermöglichen die Umsetzung von höchsten Sicherheitsstandards. Der Roboter ist ausgestattet mit Lidar, Radar, RTK GPS, Kamera und Ultraschall. Diese Sensorik gewährleistet eine akkurate Objekterkennung und -klassifizierung, Tracking und eine Positioniergenauigkeit von drei Zentimetern. Die Anbaugeräte werden über offene Schnittstellen mit dem Roboter verbunden. Diese Verbindung versorgt das Anbaugerät mit Strom und fungiert gleichzeitig als Datenleitung, welche einen Zugriff auf die Sensordaten und die Cloud-Kommunikation ermöglicht.

Contadino, der neue Agrarroboter von Continental

​​​​​​​

Eines der Hauptprinzipien, die contadino verkörpert, ist Nachhaltigkeit. Das vollelektrische Konzept sorgt dafür, dass keine lokalen Emissionen oder Bodenverunreinigungen durch Leckagen entstehen. Geringes Gewicht und Größe führen zu einem geringen Energieverbrauch und einer vernachlässigbaren Bodenverdichtung.

Der Agrarroboter von Continental erleichtert den Landwirten die tägliche Arbeit. Contadino bietet eine Lösung für den anhaltenden Strukturwandel und den damit verbundenen Fachkräftemangel. Der Betriebsprozess erfordert keinen direkten Eingriff vom Nutzer. Der Landwirt hat mehr Flexibilität bei der Feldbearbeitung und kann schnell auf sich ändernde Bedingungen reagieren wie neue Regularien oder Wetterextreme. Die Cloud-Anbindung der Flotte ermöglicht eine mobile Überwachung und einen ständigen Überblick über den Prozess, standortunabhängig. Datenzugriff und -auswertung können für die Prozessoptimierung eingesetzt werden. Somit kann sich der Nutzer auf pflanzenbauliche und agrarökonomische Fragen fokussieren.

Contadino ist derzeit in der Entwicklungsphase, Continental ist auf der Suche nach Partnern um erste Testanwendungen in 2020 umzusetzen.  

Continental stellt den neuen Agrarroboter contadino zusammen mit ihren neusten Entwicklungen für die Agrarindustrie vom 10. bis 16. November auf der Agritechnica in Hannover vor (Halle 4, Stand C22).

Hier finden Sie alle Informationen zur Agritechnica 2019.