Pressemeldung
12. August 2021

Besonders rollwiderstandsarme Reifen von Continental setzen neue Maßstäbe im Erstausrüstungsgeschäft

  • Reduzierung des Rollwiderstands bei Reifen für Ford um mehr als 15 Prozent über der EU-Reifenlabel-Klasse A, ohne Kompromisse bei Sicherheit oder Komfort
  • EcoContact 6 Sommerreifen erhöhen die Reichweite von Elektrofahrzeugen und reduzieren den CO2-Ausstoß von Verbrennern
  • Ford hat bereits Erstausrüstungsfreigabe für fünf Modellreihen mit Hybrid- und Verbrennerantrieb erteilt

Hannover, 12. August 2021. Continental ist bei der Entwicklung ihrer Reifen ein weiterer Innovationssprung gelungen: Im Rahmen eines intensiven Entwicklungsprozesses haben die Ingenieure und Materialexperten des Unternehmens die Rollwiderstandseigenschaften eines EcoContact 6 Sommerreifens, der speziell für Ford entwickelt wurde, bedeutend verbessert. Der Reifen liegt nun mehr als 15 Prozent über den Voraussetzungen für die EU-Reifenlabel-Klasse A, dem Bestwert für Rollwiderstand. Ein verringerter Rollwiderstand hat einen deutlich messbaren positiven Effekt auf die Umwelt, da er dazu beiträgt, den Energieverbrauch eines Fahrzeugs zu senken. Bei Elektrofahrzeugen kann so die Reichweite um drei bis vier Prozent verlängert werden. Interne Berechnungen von Continental, die von führenden Fahrzeugherstellern bestätigt werden, kommen zu dem Ergebnis, dass mit einer Reduzierung des Rollwiderstands um 15 Prozent bei einem Verbrennermotor (unter sonst gleichen Bedingungen) eine Treibstoffersparnis von rund 0,1 Litern auf 100 Kilometern erzielt werden kann. Dies führt zu einer Reduktion des CO2-Ausstoßes von ungefähr zwei Gramm CO2 pro Kilometer.

Rollwiderstandseigenschaften in außergewöhnlicher Weise gesenkt

Die signifikante Verbesserung des Rollwiderstands beim EcoContact 6 ist das Ergebnis einer Reihe von konstruktiven Maßnahmen und des Einsatzes neuer Technologien. Dazu zählen unter anderem das Einsparen von Materialien sowie die Verwendung einer neuen optimierten Gummimischung, um den Abrieb und vor allem den Wärmeaufbau zu reduzieren – die Hauptursache für Rollwiderstand. „Im Rahmen eines Erstausrüstungsauftrags für Ford ist es uns gelungen, die Rollwiderstandseigenschaften in einer außergewöhnlichen Weise weiter zu senken“, sagt Dr. Holger Lange, Leiter Forschung und Entwicklung Reifenerstausrüstung bei Continental. Er ergänzt: „Dies ist umso bemerkenswerter, weil wir dafür keine Kompromisse bei der Sicherheit oder dem Fahrkomfort des Reifens gemacht haben.“

Höheres Niveau bei Reifenentwicklung trotz Zielkonflikt zwischen Rollwiderstand und Bremssicherheit

Die Herausforderung bei der Entwicklung bestand nicht nur darin, den Rollwiderstand signifikant zu verringern, sondern gleichzeitig auch darin, die Kundenvorgaben hinsichtlich langer Laufleistung und kurzer Bremswege umzusetzen, woraus sich ein für die Reifenentwicklung typischer Zielkonflikt ergibt. Während es bei der Reduzierung des Rollwiderstands darum geht, den Energieverlust so gering wie möglich zu halten, ist es beim Bremsen genau umgekehrt: Der Reifen muss möglichst viel Energie umwandeln, um den Bremsweg möglichst kurz zu halten. Dies ist auf trockener Straße selten problematisch, bei nasser Fahrbahn hingegen schon. Das Wasser auf der Fahrbahn wirkt dann wie ein Schmiermittel, das die Reibung verringert – ein längerer Bremsweg ist die Folge. Bei der Entwicklung mussten die Reifeningenieure daher stets alle Leistungsdimensionen im Zusammenhang betrachten, um alle Eigenschaften gemeinsam auf ein höheres Niveau zu heben.

„Mit den speziellen Eigenschaften unseres Reifens unterstützen wir Ford dabei, den Energieverbrauch ihrer Fahrzeuge über alle Antriebsarten und Modelle hinweg nachhaltig zu senken“, so Lange. „Dabei setzten wir mit dem EcoContact 6 für Ford branchenweit neue Maßstäbe in puncto Rollwiderstand. Wir leisten so einen wichtigen Beitrag, um unsere Erstausrüsterkunden bei der Erreichung ihrer WLTP-Flottenziele zu unterstützen.“ WLTP steht für Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure – das weltweit gängige Testverfahren für Pkw-Reifen.

Für ihren besonders rollwiderstandsoptimierten Reifen auf Basis des EcoContact 6 hat Continental bereits Freigaben zur Erstausrüstung für fünf Ford-Modelle erhalten. Dies gilt für die beiden teilelektrischen Modelle Puma Mild Hybrid und Kuga Plugin Hybrid sowie die Modellreihen Fiesta, Focus und Focus Active, die jeweils über einen Verbrennermotor verfügen.

Langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Reifen für Elektrofahrzeuge

„Continental arbeitet schon seit mehr als zehn Jahren an Reifen, die die Effizienz von Elektrofahrzeugen steigern“, erläutert Lange. „Bereits 2012 haben wir mit dem Conti.eContact einen Reifen vorgestellt, der speziell auf die Bedürfnisse rein elektrisch betriebener Fahrzeuge ausgelegt ist. Mittlerweile erfüllt nahezu unser gesamtes Portfolio die Anforderungen von E-Fahrzeugen und ist gleichzeitig in der Lage, die Emissionen von Verbrennerfahrzeugen nachhaltig zu senken.“

Continental baut ihren Marktanteil im Segment der Reifen für vollelektrische Fahrzeuge weiter aus. 2020 haben sechs der zehn volumenstärksten Hersteller von Elektrofahrzeugen weltweit in der Erstausrüstung auf die hohe Technologiekompetenz von Continental vertraut. Hierzu gehörten unter anderem Tesla mit seinem Model 3 und Model S sowie Volkswagen mit dem ID.3.

Freigegebene Modelle und Reifengrößen:

Fiesta
195/60 R15 88V XL EC6
195/55 R16 91V XL EC6
205/45 R17 88V XL EC6

Focus
215/50 R17 95V XL EC6

Focus Active
215/55 R17 98V XL EC6
215/50 R18 96V XL EC6

Puma Mild Hybrid
215/50 R18 96V XL EC6

Kuga Plugin Hybrid
225/60 R18 104V XL EC6

Verfügbare Dokumente

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um alle Cookies zuzulassen, oder auf „Cookie-Einstellungen ändern“, um individuell zu entscheiden.

Hinweis: Soweit Sie der Nutzung von Performance cookies zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in unsichere Drittstaaten (wie bspw. die USA) übermittelt werden. Diese unsicheren Drittstaaten bieten kein mit EU Standards vergleichbares Datenschutzniveau. Im Falle bestimmter Drittanbieter, wie Google und Mouseflow werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtsschutzmöglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen zu Performance cookies  und der Übermittlung in Drittstaaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Alle akzeptieren“ erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit durch Änderung der Cookie-Einstellungen widerrufen werden. Die Weiterverarbeitung bereits vor Widerruf erhobener Daten durch den Drittanbieter kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein Cookie ist eine kleine Datendatei, die auf Ihrem Gerät gespeichert wird. Wir verwenden Cookies, um Basis- und Komfortfunktionen bereitzustellen, die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten auf der Website zu analysieren. 

Erforderliche Cookies sind immer aktiviert, da sie für den Betrieb der Website und zur Speicherung Ihrer Cookie-Einwilligung benötigt werden. Funktionale und Performance-Cookies sind optional. Alle optionalen Cookies sind standardmäßig deaktiviert.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen oder den Cache in Ihrem Browser löschen. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Zurück
Erforderliche Cookies Erforderlich

Diese Cookies sind erforderlich, um Ihnen grundlegende Website-Funktionen zur Verfügung zu stellen und eine zuverlässige und konsistente Bereitstellung zu gewährleisten.

Funktionale Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um bestimmte Komfortfunktionen bereitzustellen.

Performance cookies

Diese Cookies werden verwendet, um die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten zu analysieren.