Pressemeldung
08. März 2022

Sieben der zehn weltweit erfolgreichsten Hersteller von E-Fahrzeugen setzen ab Werk auf Continental-Reifen

  • Stetiges Wachstum mit Reifen im Elektromobilitätssegment: Continental rüstet auf der ganzen Welt Elektroautos werksseitig mit Reifen aus
  • Mehrheit der aktuellen Continental-Reifenlinien ist auf Elektrofahrzeugen zu finden, u.a. der Marken Tesla, Porsche, Mercedes-Benz, Kia, BYD oder Ford

Hannover, 8. März 2021. Continental baut ihre Position im Bereich der Reifen für vollelektrische Fahrzeuge weiter aus. So haben 2021 sieben der zehn volumenstärksten Hersteller von Elektrofahrzeugen weltweit in der Erstausrüstung auf die hohe Technologiekompetenz des Premium-Reifenherstellers vertraut. Hierzu gehörten unter anderem Tesla, dessen sämtliche Modelle ab Werk mit Reifen von Continental ausgerüstet werden, Porsche oder auch Mercedes-Benz. Aber auch asiatische Hersteller wie KIA oder BYD sowie amerikanische Fahrzeugproduzenten wie Ford setzen in der Erstausrüstung ihrer Elektrofahrzeuge auf Reifen von Continental.

„Wir entwickeln Reifen für unterschiedliche Elektrofahrzeuge und deren Anwendungsbereiche – ganz gleich ob Kleinwagen für den Stadtverkehr oder geländegängige SUVs. Wir sind stolz, dass so viele Hersteller weltweit ihre Fahrzeuge mit unseren Premiumreifen ausrüsten – das ist ein Beweis für unsere Entwicklungskompetenz und die Premiumqualität unserer Reifen“, sagt David O’Donnell, der das Erstausrüstungsgeschäft des Reifenbereichs von Continental leitet. „Als einzige Verbindung zwischen Fahrzeug und Straße leistet der Reifen einen sehr wichtigen Beitrag, um die gewünschte Fahrcharakteristik des jeweiligen Fahrzeugmodells zu unterstreichen“, fügt er hinzu.

Im Kern geht es bei der Entwicklung von Reifen um eine Optimierung in einem Dreieck aus Sicherheit, Effizienz und Komfort. Für Elektrofahrzeuge sind in diesem Zusammenhang neben der Bremsperformance und dem Handling vor allem die Laufleistung, Innenraumgeräusche sowie der Rollwiderstand entscheidende Eigenschaften. Alle aktuellen Reifenlinien von Continental sind für den Einsatz an E-Autos und auf die Optimierung ihrer Reichweite ausgelegt. Gleichzeitig sind sie aber auch in der Lage, den Energieverbrauch von Verbrennerfahrzeugen nachhaltig zu senken. Mittels ergänzender Technologien, wie zum Beispiel ContiSeal oder ContiSilent, erfüllt Continental darüber hinaus alle spezifischen Erfordernisse, die Hersteller im Zuge der Elektrifizierung ihrer Fahrzeugmodelle an Reifen stellen.

Rollwiderstandsoptimierte Reifen steigern die Energieeffizienz von Elektrofahrzeugen

Die Reduzierung von Rollwiderstand ist in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Ziel der Reifenentwicklung geworden. „Mit unseren besonders rollwiderstandsoptimierten Reifen tragen wir zu einer klimafreundlicheren und zukunftsfähigen Mobilität bei. Wir kombinieren unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Reifenentwicklung mit Erkenntnissen aus diversen Praxistests und Entwicklungskooperationen mit namhaften Herstellern“, sagt Dr. Holger Lange, der die Reifenentwicklung für das Erstausrüstungsgeschäft bei Continental leitet. „Erst kürzlich haben wir für Fahrzeuge der Stellantis-Marken Peugeot, DS und Opel einen speziellen Reifen vorgestellt, der rund 17 Prozent über den Anforderungen des EU-Reifenlabelwerts A für Energieeffizienz liegt. Dieser Reifen ist besonders rollwiderstandsarm, hat aber auch die oberste EU-Reifenlabel-Klasse A im Bereich Nasshaftung erhalten – eine überragende Leistung unserer Ingenieure und Materialexperten.“ Um dieses Ergebnis erzielen zu können, haben die Entwickler von Continental einen innovativen Seitenwandaufbau sowie eine spezielle Mischung für den Laufstreifen entwickelt und so die Leistung in beiden Dimensionen dieses natürlichen Zielkonflikts zwischen Rollwiderstand und Nassbremsperformance erfolgreich verbessern können.

Nach Untersuchungen von Continental sind die Reifen für bis zu 20 Prozent des Gesamtwiderstandes eines Fahrzeugs verantwortlich. Energieeffizienz ist für Fahrzeughersteller und damit für das Reifen-Erstausrüstungsgeschäft ein wichtiger Aspekt, um den CO2-Ausstoß der Herstellerflotten zu reduzieren. Auch bei Haltern von Elektroautos, bei denen effizientes Fahren im Vordergrund steht, ist ein niedriger Rollwiderstand besonders nachgefragt. Denn ein verringerter Rollwiderstand hat einen deutlich messbaren positiven Effekt auf die Umwelt. Er trägt dazu bei, den Energieverbrauch eines Fahrzeugs zu senken.

Neue Technologien und Konstruktionsweisen für gesteigerte Reifenanforderungen

Darüber hinaus hat Continental besondere Technologien entwickelt, die die speziellen Anforderungen an Reifen für Elektrofahrzeuge erfüllen und sowohl ab Werk als auch im Reifenersatzgeschäft erhältlich sind. Dazu gehört unter anderem die ContiSilent-Technologie, die die im Fahrzeuginnenraum als besonders störend empfundenen Schallanteile des Abrollgeräusches um bis zu neun Dezibel reduziert. Dafür wird eine spezielle Schaumschicht auf der Innenseite der Reifenlauffläche angebracht, um die Vibrationen, die während der Fahrt entstehen, abzufangen. ContiSilent ist mit allen handelsüblichen Felgen kompatibel und beeinflusst weder die Fahrleistung noch den Verbrauch, die Belastbarkeit oder die Höchstgeschwindigkeit eines Fahrzeugs. Diese Technologie macht sich besonders bei elektrisch betriebenen Fahrzeugen bemerkbar, da diese ohne Motorengeräusch und damit viel leiser unterwegs sind als ein Verbrennerfahrzeug.

Mit der ContiSeal-Technology stellt Continental eine Lösung bereit, die zum einen eine sichere Weiterfahrt im Fall eines Reifenschadens sicherstellt, und zum anderen das Mitführen eines Reservereifens erübrigt. Das spart zusätzliches Gewicht, was sich wiederum positiv auf die Reichweite des Fahrzeugs auswirken kann. Eine hochelastische Schutzsicht auf der Reifeninnenseite umschließt eindringende Fremdkörper in Bruchteilen von Sekunden und dichtet die Schadstelle zuverlässig ab, wenn der Fremdkörper – zum Beispiel durch die Rotationsbewegung des Reifens – aus der Lauffläche wieder entfernt wird. So werden selbst Löcher von bis zu fünf Millimetern Durchmesser sicher verschlossen. Rund 80 Prozent der auftretenden Reifenpannen können auf die Weise unmittelbar behoben werden.

Auch konstruktionsseitig verändern sich die Voraussetzungen an Reifen im Zuge der Elektromobilität – so etwa hinsichtlich der Zunahme des Fahrzeuggewichts aufgrund der verbauten Batterieeinheiten. Seit 2021 produziert Continental Pkw-Reifen mit der neuen HL-Lastindexkennung. Diese Reifen haben bei gleichem Fülldruck eine höhere Tragfähigkeit als solche mit dem bisher üblichen XL-Standard. Die Tragfähigkeit des HL-Reifens mit Lastindex 101 liegt bei 825 kg, das entspricht einer Erhöhung um zehn Prozent gegenüber dem bekannten XL-Standard mit einem Lastindex 98 und einer Tragfähigkeit von 750 kg.

Für Elektrofahrzeuge, die nicht bereits ab Werk mit Continental-Reifen ausgestattet sind, hat der Reifenhersteller für nahezu jedes Modell Sommer-, Winter- und Ganzjahresreifen im Portfolio, darunter viele Testsieger.

Verfügbare Dokumente