Pressemeldung
27. September 2022

Continental-Winterreifen beim ADAC, ÖAMTC und TCS auf erstem Platz

  • WinterContact TS 870 in Tests in allen Dimensionen vorn
  • Automobilklubs loben Ausgewogenheit, Effizienz und Verschleiß
  • Tests auf Reifen der Größen 185/65 R 15 und 215/60 R 16

Hannover, 27. September 2022. Der Continental WinterContact TS 870 belegt bei den heute veröffentlichten Winterreifentests der großen Automobilklubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz in allen getesteten Größen den ersten Platz. Der Touring Club Schweiz (TCS) verleiht ihm in beiden Dimensionen das Prädikat „sehr empfehlenswert“, der deutsche ADAC und der Österreichische Automobil-, Motorrad- und Touring Club (ÖAMTC) benoten ihn mit 2,1 (215/60 R16) und 2,2 (185/65 R 15).

Der TCS lobte insbesondere die Ausgewogenheit. Der WinterContact TS 870 überzeugte auf trockener sowie nasser Fahrbahn, zeigte seine Stärken aber ebenso auf Schnee und Eis – bei guter Energieeffizienz und niedrigem Verschleiß. Der ADAC und ÖAMTC kamen auf vergleichbare Ergebnisse und betonten die Sicherheit bei winterlichen Bedingungen und die Ausgewogenheit auf allen Untergründen.

Die jährlichen Tests der drei Automobilklubs gelten als der Gradmesser für das aktuelle Winterreifensortiment der Branche. Die Klubs haben in diesem Jahr insgesamt 33 Reifenmodelle der Größen 185/65 R 15, eine beliebte Dimension für Kleinwagen, und 215/60 R 16 für die (SUV‑)Kompaktklasse untersucht. Der WinterContact TS 870 hat sich in dieser Saison bereits im Test des britischen Fachmagazins Auto Express durchgesetzt: „Continental steht für Sicherheit im Sommer und im Winter. Der Testsieg bei den großen Automobilklubs belegt unseren Premiumanspruch und honoriert die Anstrengungen unseres Entwicklungsteams“, sagt Andreas Schlenke, Reifenentwickler bei Continental.

Die Experten von Continental haben den WinterContact TS 870 von Grund auf neu konzipiert. Hierzu wurden eine neue Profilauslegung, eine neue Konstruktion und Mischung entwickelt. So bietet der WinterContact TS 870 im Vergleich zu seinem Vorgänger drei Prozent kürzere Bremswege auf Eis und fünf Prozent besseres Handling auf Schnee. Gleichzeitig konnte die Laufleistung um zehn Prozent gesteigert und der Grip auf Schnee verbessert werden.

Verfügbare Dokumente