Pressemeldung
13. Februar 2019

Smartes Luftfedersystem von Continental sorgt für mehr Effizienz in der Bau- und Bergbauindustrie

  • Intelligente Luftfeder gibt Auskunft über den Betriebszustand und schafft Grundlage für eine vorausschauende Wartung

Hannover, im Februar 2019. Das Technologieunternehmen Continental hat ein neues Luftfedersystem mit integrierter Sensorik entwickelt, das permanent Auskunft über den Betriebszustand in Echtzeit liefert. Das Tagesgeschäft der Bau- und Bergbauindustrie gewinnt durch die intelligente Luftfeder an Effizienz: kontinuierliche Zustandsüberwachung bietet Betreibern von Baumaschinen wertvolle Unterstützung für einen störungsfreien und effizienten Ablauf. Damit liefert Continental einen essentiellen Beitrag zur Digitalisierung von Luftfederanwendungen.

Baumaschinen und -geräte vollbringen tagtäglich Höchstleistungen – und das in anspruchsvoller Umgebung. Staub, Matsch und Dreck bleiben auf nahezu keiner Baustelle aus. Davon werden auch die Komponenten der Maschinen nicht verschont. Das Problem: Bislang hat der Nutzer bei einer herkömmlichen Luftfeder so gut wie keine Hinweise über den Zustand erhalten, einzig der Blick von außen oder das subjektive Empfinden mussten ausreichen. Dies zu ändern, war ein Ziel der Continental-Ingenieure bei ihrer Arbeit an der Luftfeder mit integrierter Sensorik. „Diese Entwicklung ist ein Meilenstein in der Luftfedertechnologie. Wir läuten damit den nächsten Schritt der Digitalisierung ein. Die Luftfeder wird intelligent und kommuniziert mit dem Nutzer“, sagt Herwig Peters, bei Continental zuständig für den Bereich Industrieanwendungen von Luftfedersystemen.

Präzise Zustandsangaben

Das Tagesgeschäft der industriellen Anwendungen gewinnt durch die intelligente Luftfeder an Effizienz. Die Luftfeder kann nun präzise und verlässliche Aussagen über ihren Zustand wie beispielsweise Druck, Temperatur und Höhenlage bereitstellen. Die Betriebshöhe der Luftfeder kann exakt und zuverlässig angezeigt werden. „Es geht bei dem sensorintegrierten Luftfedersystem darum, für die Kunden ein weltweit etabliertes Produkt wie die Luftfeder noch sicherer, einfacher und effizienter zu machen – und damit auch die gesamten Abläufe und Arbeitsprozesse, die damit einhergehen, gerade im Bereich der Steuerung und Kontrolle“, sagt Carsten Klages, Verkaufsleiter für industrielle Anwendungen im Bereich Luftfedersysteme.

Robuste Luftfeder, filigrane Elektronik

Doch wie bringt man eine robuste Luftfeder, wie sie in Baumaschinen eingesetzt wird, mit der filigranen Elektronik zusammen? „Hier lag in der Tat die größte Herausforderung bei der Sensorintegration: die filigranen Verkabelungen der Elektronik mussten so in das Produkt integriert werden, dass die Eigenschaften der Luftfeder nicht verändert und die Elektronik nicht beschädigt wird“, berichtet Klages. Diese anspruchsvolle Aufgabe haben die Continental-Experten mit einem eigenen Adapter gelöst. Dieser stellt sicher, dass eine verlässliche Verbindung von Luftfeder und Sensorik realisiert werden kann. „Wir haben jetzt zwei Leitungen: eine für den Anschluss für die Luftfederregelung, eine andere für den Datenanschluss“, erklärt Klages. Der Sensor misst den mechanischen Zustand der Luftfeder nun ganz automatisch. „Diese Informationen fließen dann in die Maschinensteuerung. Das ist die Vorstufe zur vorausschauenden Wartung oder Sicherheit. Wie auch schon in der Vergangenheit werden wir gemeinsam mit unseren Kunden individuell und direkt auf dessen Bedürfnisse abgestimmt die Entwicklung vorantreiben“, so Klages.

Hier finden Sie alle Informationen zur bauma

Hier finden Sie alle Informationen zur Hannover Messe

Verfügbare Dokumente

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um alle Cookies zuzulassen, oder auf „Cookie-Einstellungen ändern“, um individuell zu entscheiden.

Hinweis: Soweit Sie der Nutzung von Performance cookies zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in unsichere Drittstaaten (wie bspw. die USA) übermittelt werden. Diese unsicheren Drittstaaten bieten kein mit EU Standards vergleichbares Datenschutzniveau. Im Falle bestimmter Drittanbieter, wie Google und Mouseflow werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtsschutzmöglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen zu Performance cookies  und der Übermittlung in Drittstaaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Alle akzeptieren“ erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit durch Änderung der Cookie-Einstellungen widerrufen werden. Die Weiterverarbeitung bereits vor Widerruf erhobener Daten durch den Drittanbieter kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein Cookie ist eine kleine Datendatei, die auf Ihrem Gerät gespeichert wird. Wir verwenden Cookies, um Basis- und Komfortfunktionen bereitzustellen, die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten auf der Website zu analysieren. 

Erforderliche Cookies sind immer aktiviert, da sie für den Betrieb der Website und zur Speicherung Ihrer Cookie-Einwilligung benötigt werden. Funktionale und Performance-Cookies sind optional. Alle optionalen Cookies sind standardmäßig deaktiviert.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen oder den Cache in Ihrem Browser löschen. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Zurück
Erforderliche Cookies Erforderlich

Diese Cookies sind erforderlich, um Ihnen grundlegende Website-Funktionen zur Verfügung zu stellen und eine zuverlässige und konsistente Bereitstellung zu gewährleisten.

Funktionale Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um bestimmte Komfortfunktionen bereitzustellen.

Performance cookies

Diese Cookies werden verwendet, um die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten zu analysieren.