Pressemeldung
07. Juli 2022

Continental stärkt Agrargeschäft durch Übernahme des amerikanischen Bandherstellers WCCO Belting

  • WCCO Belting aus North Dakota wird in Unternehmensbereich Conveying Solutions von Continental eingegliedert
  • Vorstandsmitglied Philip Nelles: „Strategische Übernahme in dreifacher Hinsicht perfekt“
  • Übernahme stärkt globale Geschäftsaktivitäten von Continental im Bereich Fördertechnik und setzt Konzentration auf wachsende Agrarindustrie fort

Fairlawn, OH, USA, 7. Juli 2022. Continental übernimmt den familiengeführten Bandhersteller WCCO Belting mit Sitz in Wahpeton, North Dakota, USA. Mit dieser Übernahme erweitert das Technologieunternehmen sein Kundenportfolio im Bereich Transportbänder und stärkt sein Geschäftsfeld Conveying Solutions in der Agrarindustrie. Darüber hinaus werden Anlagenhersteller, Händler und Landwirte von einem kombinierten Produkt- und Dienstleistungsportfolio profitieren, aus dem sich ein umfassendes und mehrstufiges Angebot ergibt, das einen besseren Support und Service ermöglicht. „Diese strategische Übernahme ist in dreifacher Hinsicht perfekt: für das Portfolio, den Absatzmarkt und die Mitarbeiter. Zudem setzen wir unsere Transformation zu einem Anbieter von Komplettlösungen in einer der Wachstumsbranchen, nämlich der Off-Highway-Industrie, fort“, so Philip Nelles, Vorstandsmitglied von Continental und Leiter des Unternehmensbereichs ContiTech. Über die Bedingungen der Transaktion haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Konzentration auf wachsende Agrarindustrie

Angesichts des globalen Bevölkerungswachstums, des Proteinbedarfs und des durch den Klimawandel verursachten Ertragsdrucks geht man bei Continental davon aus, dass die weltweite Nachfrage nach Lebens- und Futtermitteln in den kommenden Jahrzehnten weiter zunehmen und sich verändern wird. Der World Business Council for Sustainable Development, der FReSH Insight Report und die Boston Consulting Group vermuten, dass der Trend auch mit dem beschleunigten Bevölkerungswachstum der globalen Mittelschicht zu tun hat: Mit fast 5 Milliarden Menschen im Jahr 2030 wird sich ihr Anteil in den letzten drei Jahrzehnten beinahe verfünffacht haben. Im Zuge einer deutlich größeren Weltbevölkerung, steigender Lebensstandards und einer veränderten Einstellung zu Ernährung, Transparenz und Nachhaltigkeit werden die Ernährungsgewohnheiten in aller Welt immer vielfältiger und anspruchsvoller.

Aus diesem Grund konzentriert sich der Unternehmensbereich ContiTech von Continental weiterhin darauf, seine Präsenz in der Agrarindustrie auszubauen. Angesichts der Tatsache, dass drei Viertel des Geschäfts von WCCO auf die Agrarindustrie entfallen, ist die Übernahme ein Beleg für das starke Engagement des Unternehmens in diesem Bereich. Das Produktportfolio von WCCO ist gut am Markt positioniert, richtet sich an einen komplementären Kundenstamm und genießt einen ausgezeichneten Ruf in aller Welt. Ferner lässt die Kombination beider Produktportfolios ein umfassendes und mehrstufiges Angebot entstehen, das eine bessere Unterstützung für Hersteller, Händler und Landwirte ermöglicht.

„Wir haben vor, unsere Fertigungskapazitäten zu nutzen und auszubauen, um die Chancen von Continental auf diesem Gebiet zu erhöhen und gleichzeitig den Herstellern und Händlern technische Komplettlösungen anzubieten. Zudem wollen wir mit Innovationen und Produktneuheiten die Rentabilität verbessern und eine schnellere Marktreife erzielen“, so Jim Hill, der für das Nordamerikageschäft zuständig ist. Song Qi, Leiter des Geschäftsfelds Conveying Solutions von ContiTech, fügt hinzu, dass Continental den Verkauf hochwertiger Spezialbänder weltweit ankurbeln und auf den globalen Vertrieb von Continental zurückgreifen wird, um das Geschäft von WCCO Belting außerhalb Amerikas weiter auszubauen.

In seiner Begrüßungsrede brachte Hill seine große Freude zum Ausdruck: „Wir alle freuen uns, Sie, die erfahrenen und engagierten Mitarbeiter von WCCO, in unserem Continental Team begrüßen zu dürfen. Ich bin überzeugt, dass wir voneinander lernen und gemeinsam wachsen werden, damit wir die Wünsche unserer Kunden bestmöglich erfüllen. Beide Seiten, Continental und WCCO, streben nach Bestleistungen und verfolgen einen Ansatz, bei dem der Kunde im Mittelpunkt steht. Das ist es, was uns verbindet.“

WCCO Belting hat sich auf Bänder für die Landwirtschaft, die Gewinnung von Zuschlagstoffen und die Baubranche spezialisiert

WCCO Belting wurde 1954 gegründet und beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter. Das Unternehmen produziert und vertreibt Komponenten für Landmaschinen, darunter Seitenbänder, Ballenpressbänder, Pickup-Bänder, Rollgurte und Einschleusungsbänder sowie Industriebänder für den Materialumschlag, die Recyclingwirtschaft, die Forstwirtschaft und die Gewinnung von Zuschlagstoffen. „Wir passen perfekt zu Continental, denn wir haben dieselbe Leidenschaft für unsere Branchen. Unser gesamtes Handeln zielt darauf ab, den Anforderungen der Kunden von heute und morgen bestmöglich zu entsprechen. Unsere langjährige Erfahrung und das Engagement unserer Mitarbeiter sind die besten Voraussetzungen für die Entwicklung individueller Kautschukprodukte, von denen Unternehmen in aller Welt profitieren. Wir freuen uns sehr auf unseren gemeinsamen Weg in die Zukunft“, so Tom Shorma, CEO und Präsident von WCCO Belting. 

Das Unternehmen liefert seine Produkte in mehr als 20 Länder. WCCO Belting ist bekannt für seine Bandinnovation, die dazu beiträgt, die einzigartigen Bedürfnisse seiner Kunden auf der ganzen Welt zu erfüllen. Da jedes Produkt im Hinblick auf die funktionalen Anforderungen einer bestimmten Aufgabe entwickelt wird, übertreffen die Bänder in zahlreichen Produktsegmenten durchweg den Industriestandard. Dies senkt effektiv die Gesamtbetriebskosten der Geräte für die Betreiber. 

Seit 150 Jahren treibt Continental Innovationen in der Landwirtschaft voran

Continental spielt von jeher eine Vorreiterrolle bei der Modernisierung der Landwirtschaft und wird dies auch weiterhin tun – auch als erfahrener und zuverlässiger Partner bei der Transformation zu „Farm 2030“. Was einst mit der Motorisierung begann, reicht heute bis zur Digitalisierung und Automatisierung, die mit einer erheblichen Steigerung der Produktivität und der Ernteerträge einhergeht. Der Begriff „Smart Farming“ ist in aller Munde – und nicht von ungefähr bezeichnet Continental die intelligente Landwirtschaft als Nährstoff für das Feld der Zukunft.

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1871 hat Continental die Entwicklung der Landwirtschaft mit zahlreichen Innovationen in den Bereichen Kautschuk, Kunststoff, Sensorik und Elektronik mitgestaltet. Das Spektrum reicht von Hufpuffern für Pferde bis hin zu autonomen Feldrobotern. Seit 150 Jahren leistet Continental einen Beitrag zu innovativer Agrartechnologie und macht Prozesse produktiver, nachhaltiger, hygienischer und sicherer.
 

Verfügbare Dokumente