Ad-hoc
22. August 2018

Änderung der Prognose für das Geschäftsjahr 2018

Hannover, 22. August 2018. Reduzierte Umsatzerwartungen, Kostensteigerungen und Gewährleistungsfälle führen im dritten Quartal 2018 zu einem Rückgang des bereinigten operativen Ergebnisses (EBIT bereinigt). Aus heutiger Sicht wird für den Zeitraum 1. Juli bis 30. September 2018 mit einem Umsatz in Höhe von rund elf Milliarden Euro und einem bereinigten operativen Ergebnis (EBIT bereinigt) in Höhe von mehr als 700 Millionen Euro auf Konzernebene gerechnet.

Die oben genannten Sachverhalte belasten auch das vierte Quartal und machen nachfolgende Prognoseänderungen für das Jahr 2018 notwendig:

  • Der Konzernumsatz wird im laufenden Jahr bei rund 46 Milliarden Euro vor Wechselkurseffekten liegen. Bisher hatten wir rund 47 Milliarden Euro erwartet. Den negativen Umsatzeffekt aus Wechselkursen im Jahr 2018 schätzen wir aktuell auf rund 1 Milliarde Euro. Bisher lag die Einschätzung bei mehr als einer Milliarde Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (EBIT bereinigt) wird nach der Änderung bei mehr als 9% liegen. Bisher lautete die Prognose auf mehr als 10%.
  • Für den Umsatz der Automotive Group rechnen wir mit rund 28 Milliarden Euro vor negativen Wechselkurseffekten, statt wie bisher rund 28,5 Milliarden Euro. Den negativen Umsatzeffekt für die Automotive Group aus Wechselkursen im Jahr 2018 schätzen wir aktuell auf rund 0,5 Milliarden Euro. Die bereinigte EBIT-Marge der Automotive Group wird in 2018 bei rund 7% liegen. Bisher lag die Prognose bei rund 8,5%. Die Gewährleistungsfälle werden das berichtete und das bereinigte EBIT mit in Summe 150 Millionen Euro belasten.

  • Für den Umsatz der Rubber Group rechnen wir mit rund 18 Mrd Euro vor negativen Wechselkurseffekten, statt wie bisher rund 18,5 Milliarden Euro. Den negativen Umsatzeffekt für die Rubber Group aus Wechselkursen im Jahr 2018 schätzen wir auf rund 0,5 Mrd Euro. Die bereinigte EBIT-Marge der Rubber Group wird in 2018 bei mehr als 13% liegen. Bisher lag die Prognose bei mehr als 14%.

  • Die Prognose für den Free Cashflow vor Akquisitionen und vor dem Abfluss für die US-Pensionsdotierung im Jahr 2018 nehmen wir von rund 2 Mrd Euro auf rund 1,6 Mrd Euro zurück.

  • Die übrigen Elemente der Prognose vom 2. August 2018, nämlich die erwarteten Belastungen aus gestiegenen Rohstoffkosten in Höhe von mehr als 50 Millionen Euro, das negative Finanzergebnis in Höhe von weniger als 180 Millionen Euro, die Steuerquote in Höhe von rund 25%, die negativen Sondereffekte in Höhe von 50 Millionen Euro, die Abschreibungen auf Kaufpreisallokationen von rund 180 Millionen Euro und die Quote der Investitionen vor Finanzinvestitionen in Höhe von rund 7% des Konzernumsatzes, bleiben unverändert.

Außerdem werden die für die Division Powertrain im April 2017 für das Jahr 2019 geschätzten Größen für den Umsatz (10 Milliarden Euro) und das EBIT (850 Millionen Euro) nicht mehr erreicht. Sie werden im Zuge des Carve out der Division aktualisiert und angepasst.

Der Finanzbericht für die ersten neun Monate 2018 wird am 8. November 2018 veröffentlicht.

„EBIT bereinigt“, „EBIT“ entspricht der Definition im Geschäftsbericht 2017, S 38/39 (ausgewählte finanzwirtschaftliche Begriffe) erhältlich unter: www.continental-ir.de.

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um alle Cookies zuzulassen, oder auf „Cookie-Einstellungen ändern“, um individuell zu entscheiden.

Hinweis: Soweit Sie der Nutzung von Performance cookies zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in unsichere Drittstaaten (wie bspw. die USA) übermittelt werden. Diese unsicheren Drittstaaten bieten kein mit EU Standards vergleichbares Datenschutzniveau. Im Falle bestimmter Drittanbieter, wie Google und Mouseflow werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtsschutzmöglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen zu Performance cookies  und der Übermittlung in Drittstaaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Alle akzeptieren“ erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit durch Änderung der Cookie-Einstellungen widerrufen werden. Die Weiterverarbeitung bereits vor Widerruf erhobener Daten durch den Drittanbieter kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein Cookie ist eine kleine Datendatei, die auf Ihrem Gerät gespeichert wird. Wir verwenden Cookies, um Basis- und Komfortfunktionen bereitzustellen, die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten auf der Website zu analysieren. 

Erforderliche Cookies sind immer aktiviert, da sie für den Betrieb der Website und zur Speicherung Ihrer Cookie-Einwilligung benötigt werden. Funktionale und Performance-Cookies sind optional. Alle optionalen Cookies sind standardmäßig deaktiviert.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen oder den Cache in Ihrem Browser löschen. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Zurück
Erforderliche Cookies Erforderlich

Diese Cookies sind erforderlich, um Ihnen grundlegende Website-Funktionen zur Verfügung zu stellen und eine zuverlässige und konsistente Bereitstellung zu gewährleisten.

Funktionale Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um bestimmte Komfortfunktionen bereitzustellen.

Performance cookies

Diese Cookies werden verwendet, um die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten zu analysieren.