Ad-hoc
17. Oktober 2016

Continental ändert Ausblick für das Geschäftsjahr 2016

EBIT der Automotive Group wird deutlich unter Vorjahr erwartet:

  • Potenzielle Aufwendungen für Gewährleistungen und anhängige Kartellverfahren sowie
  • die Folgen dreier Erdbeben in Japan und hohe F&E Vorleistungen

belasten das berichtete und das bereinigte EBIT des Geschäftsjahres 2016 der Automotive Group mit etwa 480 Mio Euro und wirken sich auf den zuletzt am 3. August 2016 geänderten Konzern-Ausblick negativ aus.

Hannover – In den vergangenen Tagen haben sich mehrere, voneinander unabhängige Sachverhalte zu folgendem Gesamtbild verdichtet:

Die Divisionen Chassis & Safety und Interior rechnen aufgrund von Gewährleistungen für Produkte, die mehrheitlich in den Jahren 2004 bis 2010 ausgeliefert wurden, und wegen möglicher Aufwendungen für anhängige Kartellverfahren mit potenziellen Belastungen in Höhe von insgesamt etwa 390 Mio Euro.

Die Lieferantensituation eines Zulieferers für Mikrocontroller hat sich aufgrund eines neuerlichen Erdbebens am 31. August 2016 in der Region Kumamoto, Japan, weiter verschlechtert. Deswegen rechnet die Division Interior im laufenden Jahr mit einem Umsatzausfall in Höhe von mindestens 100 Mio Euro (bisher 50 Mio Euro). Das EBIT wird aufgrund von Sonderfrachten, Produktanpassungen und höheren Fertigungskosten mit etwa 50 Mio Euro belastet.

Höher als erwartet ausfallende F&E-Vorleistungen belasten darüber hinaus die Divisionen Interior und Powertrain mit zusätzlich etwa 60 Mio Euro. Dadurch wird die bereinigte EBIT-Marge der Division Powertrain im Jahr 2016 unter der des Vorjahres von 5.7 % liegen.

Diese Belastungen können nur in Teilen aufgefangen werden. In Summe bedeuten diese Sachverhalte einen negativen Effekt auf das berichtete und das bereinigte EBIT der Automotive Group in Höhe von etwa 480 Mio Euro.

Auswirkungen auf den zuletzt am 3. August geänderten Ausblick für den Konzern ergeben sich wie folgt:

  • Der Umsatzausblick für den Konzern wird trotz der Situation in Japan weiter bei rund 41 Mrd Euro vor Währungskurseinflüssen bestätigt
  • Die  bereinigte EBIT-Marge für den Konzern wird im laufenden Jahr bei über 10,5 % liegen (bisher über 11 %)
  • Der Umsatzausblick für die Automotive Group wird bei rund 25 Mrd Euro vor Währungskurseinflüssen bestätigt
  • Der Ausblick für die bereinige EBIT-Marge der Automotive Group wird auf über 6,5% zurückgenommen (bisher über 8,5 %)
  • Der Ausblick für die Rubber Group (Umsatz über 16 Mrd Euro vor Währungskurseinflüssen und bereinigte EBIT-Marge über 17 %) wird bestätigt
  • Alle übrigen Elemente des Ausblicks (negative Sondereffekte in Höhe von rund 100 Mio Euro, negatives Zinsergebnis besser als 250 Mio Euro, Konzernsteuerquote unter 30%, Investitionen vor Finanzinvestitionen bei rund 6% vom Konzernumsatz und Free Cashflow vor Akquisitionen von mindestens 2 Mrd. Euro) werden bestätigt 
Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um alle Cookies zuzulassen, oder auf „Cookie-Einstellungen ändern“, um individuell zu entscheiden.

Hinweis: Soweit Sie der Nutzung von Performance cookies zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in unsichere Drittstaaten (wie bspw. die USA) übermittelt werden. Diese unsicheren Drittstaaten bieten kein mit EU Standards vergleichbares Datenschutzniveau. Im Falle bestimmter Drittanbieter, wie Google und Mouseflow werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtsschutzmöglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen zu Performance cookies  und der Übermittlung in Drittstaaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Alle akzeptieren“ erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit durch Änderung der Cookie-Einstellungen widerrufen werden. Die Weiterverarbeitung bereits vor Widerruf erhobener Daten durch den Drittanbieter kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein Cookie ist eine kleine Datendatei, die auf Ihrem Gerät gespeichert wird. Wir verwenden Cookies, um Basis- und Komfortfunktionen bereitzustellen, die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten auf der Website zu analysieren. 

Erforderliche Cookies sind immer aktiviert, da sie für den Betrieb der Website und zur Speicherung Ihrer Cookie-Einwilligung benötigt werden. Funktionale und Performance-Cookies sind optional. Alle optionalen Cookies sind standardmäßig deaktiviert.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen oder den Cache in Ihrem Browser löschen. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Zurück
Erforderliche Cookies Erforderlich

Diese Cookies sind erforderlich, um Ihnen grundlegende Website-Funktionen zur Verfügung zu stellen und eine zuverlässige und konsistente Bereitstellung zu gewährleisten.

Funktionale Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um bestimmte Komfortfunktionen bereitzustellen.

Performance cookies

Diese Cookies werden verwendet, um die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten zu analysieren.