Graphic Ad-hoc
Ad-hoc
06. Januar 2010

Continental AG: Continental beschließt Kapitalerhöhung und legt Konditionen fest

Continental AG / Kapitalerhöhung06.01.2010 Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermitteltdurch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG IN DEN USA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN.Hannover, 6. Januar 2010. Der Vorstand der Continental AG hat heute mitZustimmung des Aufsichtsrats eine Erhöhung des Grundkapitals von derzeitEUR 432.655.316,48 um nominell EUR 79.360.000,00 auf EUR 512.015.316.48durch Ausgabe von 31.000.000 neuen Aktien aus genehmigtem Kapital(Genehmigtes Kapital 2007) beschlossen.Die Kapitalerhöhung wird in Form eines Bezugsangebots an die Aktionäre derContinental AG durchgeführt. Vorstand und Aufsichtsrat der Continental AGhaben den Bezugspreis auf EUR 35,00 festgelegt. Die Mitglieder einesBankenkonsortiums unter Führung von Deutsche Bank AG, Goldman SachsInternational und J.P. Morgan Securities Ltd. haben sich in einemÜbernahmevertrag vom heutigen Tage verpflichtet, die insgesamt 31.000.000neuen Aktien zu dem vorgenannten Bezugspreis von EUR 35,00 pro Aktievorbehaltlich marktüblicher Bedingungen fest zu übernehmen und die neuenAktien den Aktionären der Continental AG zum Bezugspreis zum Bezuganzubieten.Die Continental AG wird aus dem Bezugsangebot einen Bruttoemissionserlösvon EUR 1,085 Mrd. erzielen. Die Kapitalerhöhung dient der Rückführungvon Verbindlichkeiten der Conti-Gruppe aus dem syndizierten Kredit zurFinanzierung des Erwerbs von Siemens VDO und ist Voraussetzung für dieAuszahlung der im Dezember 2009 abgeschlossenen Forward Start Facilityzwischen der Conti-Gruppe und einem Großteil des Bankenkonsortium diesessyndizierten Kredits.Vorbehaltlich der Billigung des Wertpapierprospekts für das Angebot durchdie Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) können dieAktionäre voraussichtlich in der Zeit vom 12. Januar bis einschließlich 25.Januar 2010 ihre Bezugsrechte ausüben und 2 neue Aktien für je 11 alteAktien beziehen. Die Continental AG beabsichtigt, einen Börsenhandel derBezugsrechte an der Frankfurter Wertpapierbörse vom 12. Januar 2010 bis(einschließlich) 21. Januar 2010 zu organisieren. Die neuen Aktien sind abdem Geschäftsjahr 2009 voll dividendenberechtigt.Die größten Aktionäre der Continental AG, die 88,9% des Grundkapitals derGesellschaft vor der Kapitalerhöhung repräsentierten (Schaeffler KG 49,9%,M.M. Warburg & Co KGaA 19,5%, B. Metzler seel. Sohn & Co. 19,5%) habenunwiderruflich gegenüber dem Bankenkonsortium erklärt, ihre Bezugsrechtenicht auszuüben und nicht an Dritte zu übertragen. Mit Abschluss desBezugsangebots werden die vorgenannten Großaktionäre voraussichtlichinsgesamt 75,1% am erhöhten Grundkapital der Continental AG halten.Die Mitglieder eines Bankenkonsortiums unter Führung von Deutsche Bank AG,Goldman Sachs International und J.P. Morgan Securities Ltd. haben bereitsca. 75% der von ihnen im Rahmen des Übernahmevertrages übernommenen neuenAktien in eigenem Namen in Form einer Privatplatzierung an wenigeausgewählte institutionelle Investoren platziert. Die verbleibenden Aktiensollen im Anschluss an die Billigung des Wertpapierprospektes in Form eines'Accelerated Bookbuilt Offering' (ABO) platziert werden. Für die 11,1% derneuen Aktien, für die keine wirksame Erklärung über den Verzicht auf dieAusübung des Bezugsrechts vorliegt, erfolgen die Privatplatzierung sowiedie Platzierung in Form des ABO vorbehaltlich der Durchführung desBezugsangebots, um sicherzustellen, dass derzeitige Aktionäre derContinental AG, die von ihren Bezugsrechten Gebrauch machen, ihre Aktienaus dem Bezugsangebot erhalten.Vorbehaltlich der Billigung durch die BaFin wird voraussichtlich am 11.Januar 2010 ein Wertpapierprospekt veröffentlicht, der im Anschluss bei derContinental AG erhältlich sein wird. Die Lieferung und Abrechnung der imRahmen der vorgenannten Privatplatzierung bzw. ABO auf Basis dervorliegenden Erklärungen der Großaktionäre platzierten neuen Aktien erfolgtzum frühestmöglichen Zeitpunkt nach Billigung des Prospekts und Eintragungder Kapitalerhöhung im Handelsregister, voraussichtlich am 14. Januar 2010.Zu diesem Zeitpunkt ist auch die Einbeziehung der neuen Aktien in denHandel am regulierten Markt der Wertpapierbörsen von Frankfurt,Hannover/Hamburg und Stuttgart geplant. Die Lieferung und Abrechnung der imBezugsangebot bezogenen bzw. sonstigen nicht bezogenen neuen Aktien erfolgtvoraussichtlich am 28. Januar 2010.DisclaimerDiese Presseinformation stellt kein Angebot zum Kauf von Aktien oderanderen Wertpapieren der Continental AG dar und ersetzt nicht den Prospekt.Anlageentscheidungen hinsichtlich der Aktien oder anderer Wertpapiere derContinental AG sollten nur auf der Grundlage des Prospekts erfolgen, dernach Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht(BaFin) bei der Continental AG kostenfrei erhältlich sein wird.This press release does not constitute an offer of securities for sale or asolicitation of an offer to purchase securities in the United States. Theshares referred to herein have not been and will not be registered underthe U.S. Securities Act of 1933, as amended (the 'Securities Act'), and maynot be offered or sold in the United States absent registration under theSecurities Act or an available exemption from such registration. The issuerof the shares does not intend to register any portion of the offering inthe United States or to conduct any public offering of the shares in theUnited States.06.01.2010 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP.Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de--------------------------------------------------------------------------- Sprache: DeutschUnternehmen: Continental AG Vahrenwalder Straße 9 30165 Hannover DeutschlandTelefon: +49 (0)511 938-1068Fax: +49 (0)511 938-1080E-Mail: ir@conti.deInternet: www.conti.deISIN: DE0005439004WKN: 543900Indizes: MDAXBörsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover, Stuttgart, Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München; Terminbörse EUREX; Auslandsbörse(n) Luxembourg, SWX Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------