• EN
Continental auf der IAA 1905

Continental auf der IAA seit 1905

Elektrifizierung, Automatisiertes Fahren, Vernetzung: Die Themen haben sich stark gewandelt, seit Continental im Jahr 1905 zum ersten Mal auf der IAA vertreten war. Doch schon bei der „Automobil-Ausstellung 1905“ in Berlin stand Mobilität im Vordergrund. Continental präsentierte den Messebesuchern verschiedene Lösungen für die Weiterentwicklung und Verbesserung des Automobils. Das erstmals eingeführte Reifenprofil erhöhte die Fahrsicherheit erheblich, während die „abnehmbare Felge“ das Risiko für Pannen stark reduzierte. Zahlreiche Erfolge im internationalen Motorsport zeigten die Belastbarkeit der Continental-Reifen auch unter extremen Belastungen.

Das Automobil wurde in den folgenden Jahrzehnten für immer mehr Menschen erschwinglich. Continental begleitete diese Entwicklung mit innovativen Lösungen für mehr Sicherheit, Fahrkomfort und Wirtschaftlichkeit. Schlechte Straßenverhältnisse waren mit den 1924 präsentierten „Ballonreifen“ kein Problem mehr für Fahrzeug und Insassen. Durch „Riesenluftreifen“ ließen sich immer größere Warenmengen transportieren. Der 1936 ausgestellte Zeppelinreifen ist ein deutliches Beispiel, wie Mobilitätslösungen für immer mehr Anwendungsgebiete entwickelt wurden. Neben den Reifen spielten dabei auch technische Gummiprodukte eine wichtige Rolle.

Continental auf der IAA in Berlin seit 1905

Die „Automobil-Ausstellungen“ in Berlin fanden an wechselnden Orten statt, seit 1921 in einer neu gebauten Halle am Kaiserdamm.

Continental auf der IAA in Frankfurt seit 1951

Seit 1951 findet die IAA in Frankfurt am Main statt und ab 1992 auch als IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.