Pressemeldung
08. Februar 2021

Essen to go – mit gutem Gewissen!

  • Nachhaltigkeit durch smarte Mehrweg-Alternative
  • Nutzung des innovativen digitalen Mehrwegsystem seit Dezember 2020 
  • Einfache und flexible Handhabung für Nutzer


Regensburg, 8. Februar 2021. Essen „to go“ ist in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nochmals deutlich gestiegen – auch in Mitarbeiterrestaurants von Unternehmen wie Continental und Siemens, da die Kantinen in den vergangenen Monaten teilweise nur die Option hatten, Essen zum Mitnehmen anzubieten.

Durch die Nutzung von Einweggeschirr fallen aber leider nicht nur erhebliche Kosten, sondern auch jede Menge Verpackungsmüll an. Und hier kommt VYTAL ins Spiel. Mithilfe des innovativen Mehrwegsystems kann gerade auch in Unternehmen jede Menge Verpackungsmüll vermieden und reduziert werden.

VYTAL – was steckt dahinter?

VYTAL ist ein Kölner Start-up, dessen Ziel es ist, Restaurants und Kantinen eine nachhaltige Alternative zu Einwegverpackungen zu bieten und somit Müll zu vermeiden. Durch das Scannen von QR-Codes auf der Bowl und in der VYTAL App wird die Ausleihe einer Schüssel im persönlichen Konto vermerkt. Nach dem Gebrauch kann die Schüssel bei einem VYTAL Partner abgegeben werden. Sobald der Partner den QR-Code der Schüssel erneut eingescannt, gilt die Verpackung als zurückgegeben. Partner können Restaurants, Kantinen und Supermärkte sein, die VYTAL Mehrwegverpackungen in einem Pay-per-use-Modell nutzen.

Continental Regensburg nutzt VYTAL

Seit Dezember letzten Jahres hat Continental das pfandfreie Mehrwegsystem von VYTAL am Standort Regensburg im Einsatz – dank dem Engagement und der gemeinsamen Aktion der beiden Mitarbeiterrestaurants EUREST und Siemens. Auch wenn sich ein Großteil der Mitarbeiter derzeit im Homeoffice befindet, wird das System von den Kolleginnen und Kollegen, die am Standort vor Ort sind, bereits umfassend genutzt.

Mit dem Einsatz des VYTAL-Systems wird den Mitarbeitern von Continental und des Siemens-Werks die nachhaltige Möglichkeit geboten, das Mittagessen in sogenannten Bowls mitzunehmen – und das zum Nulltarif. Die Mitarbeiter nehmen die hochwertige Schüssel einfach beim nächsten Mittagessen wieder mit und tauschen sie gegen frisches VYTAL-Geschirr ein. Laut den Firmengründern von VYTAL spart man bereits bei der Nutzung von einer Schale über die gesamte Lebensdauer 30 Kilogramm CO2 im Vergleich zur Einwegverpackung.

Posives Feedback aus der Belegschaft

Die bisherige Rückmeldung der Mitarbeiter ist durchwegs positiv. Und auch René Krahn, Standort- und Werkleiter von Continental Regensburg, zeigt sich von der Neuerung am Standort begeistert: „Nachhaltigkeit hat bei Continental einen hohen Stellenwert. Wir freuen uns daher sehr, mit VYTAL nun eine smarte Mehrweg-Alternative zu nutzen, die es uns ermöglicht, einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit am Standort zu gehen.“

Durch das neue Angebot ist es so auch während der Schließung des Restaurantbetriebs der Kantinen möglich, frische und warme Speisen in nachhaltiger Art und Weise anzubieten. Das wiederverwendbare Geschirr von VYTAL bietet somit nicht nur den Kolleginnen und Kollegen, sondern auch den Mitarbeiterrestaurantbetreibern EUREST und Siemens am Regensburger Standort viele Vorteile. Also „Essen to go“ – mit gutem Gewissen für alle Seiten.  

Verfügbare Dokumente

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um alle Cookies zuzulassen, oder auf „Cookie-Einstellungen ändern“, um individuell zu entscheiden.

Hinweis: Soweit Sie der Nutzung von Performance cookies zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in unsichere Drittstaaten (wie bspw. die USA) übermittelt werden. Diese unsicheren Drittstaaten bieten kein mit EU Standards vergleichbares Datenschutzniveau. Im Falle bestimmter Drittanbieter, wie Google und Mouseflow werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtsschutzmöglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen zu Performance cookies  und der Übermittlung in Drittstaaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Alle akzeptieren“ erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit durch Änderung der Cookie-Einstellungen widerrufen werden. Die Weiterverarbeitung bereits vor Widerruf erhobener Daten durch den Drittanbieter kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein Cookie ist eine kleine Datendatei, die auf Ihrem Gerät gespeichert wird. Wir verwenden Cookies, um Basis- und Komfortfunktionen bereitzustellen, die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten auf der Website zu analysieren. 

Erforderliche Cookies sind immer aktiviert, da sie für den Betrieb der Website und zur Speicherung Ihrer Cookie-Einwilligung benötigt werden. Funktionale und Performance-Cookies sind optional. Alle optionalen Cookies sind standardmäßig deaktiviert.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen oder den Cache in Ihrem Browser löschen. Erforderliche Cookies werden 30 Tage nach Ihrem Besuch automatisch gelöscht.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Zurück
Erforderliche Cookies Erforderlich

Diese Cookies sind erforderlich, um Ihnen grundlegende Website-Funktionen zur Verfügung zu stellen und eine zuverlässige und konsistente Bereitstellung zu gewährleisten.

Funktionale Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um bestimmte Komfortfunktionen bereitzustellen.

Performance cookies

Diese Cookies werden verwendet, um die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten zu analysieren.