Pressemeldung
15. Februar 2022

Auf Betriebstemperatur: Continental ergänzt Ersatzteil-Programm um Thermostate

  • Thermostate-Angebot von Continental in Erstausrüster-Qualität für den Aftermarket ab sofort bestellbar
  • Vier Produktgruppen: Austausch-, Einsatz-, Gehäuse- und Kennfeld-Thermostate
  • Schneller Hochlauf: 70 Prozent Marktabdeckung zum Start; Abdeckung von bereits annähernd 90 Prozent in den Zielmärkten im kommenden Jahr

Schwalbach am Taunus, 15. Februar 2022. Continental erweitert sein Ersatzteil-Angebot und bringt erstmals ein umfassendes Programm an Thermostaten in Erstausrüster-Qualität unter dem Markennamen Continental auf den Markt. Das Thermostate-Angebot umfasst vier Produktgruppen: Austausch-, Einsatz-, Gehäuse- und Kennfeld-Thermostate. Die Thermostate aller vier Produktgruppen sind ab sofort bestellbar. Mit seinen insgesamt 180 Teilenummern hatte das Thermostate-Programm beim Start eine Marktabdeckung von 70 Prozent. Im Laufe des Jahres 2022 sollen es dann bereits annähernd 90 Prozent sein. „Wir gehen konsequent beim Ausbau unseres Portfolios voran und stärken die Marke Continental. Mit der Aufnahme von Thermostaten in unser Aftermarket-Portfolio gehen wir einen weiteren Schritt auf dem Weg hin zu unserer Vision, Werkstätten alles aus einer Hand anzubieten“, erklärt Peter Wagner, Leiter des Geschäftssegments Automotive Aftermarket bei Continental.

Starke Marke im Kfz-Ersatzteilmarkt

Thermostate sind nach Luft- und Ölfiltersystemen, Scheibenwischersystemen und Riementriebkomponenten eine weitere Produktgruppe, die Continental unter dem gleichnamigen Markennamen im Kfz-Ersatzteilmarkt anbietet. Peter Wagner: „Wir arbeiten mit Nachdruck an dem Auf- und Ausbau unseres Continental-Produktportfolios für den Aftermarket. Unser Ziel ist es, unseren Kunden und Partnern im Kfz-Reparaturgewerbe möglichst viel aus einer Hand zu bieten – ein echtes One-Stop-Shop-Erlebnis.“

OE-Qualität in allen vier Produktgruppen

„Trotz ihrer unterschiedlichen Bauart haben die Thermostate dieselbe Aufgabe: Sie sorgen im Verbrennungsmotor für die richtigen Betriebstemperaturen“, erklärt Florian Seifert, bei Continental als Produktmanager für die Thermostate im Aftermarket zuständig. „Sie stellen also sicher, dass der Motor seine Leistung wie vom Gaspedal angefordert bereitstellt.“ Ist das Thermostat defekt, kann es zur Überhitzung des Motors kommen oder zum Gegenteil: Der Motor erreicht seine Betriebstemperatur nicht. Die neuen Thermostate von Continental sind wartungsfrei und sichern damit einen verschleißarmen und zuverlässigen Betrieb des Motors.

Das neue Thermostate-Programm für den Kfz-Ersatzteilmarkt bietet Werkstatt und Handel nicht nur Roh-Thermostate mit passenden Dichtringen an – also die klassischen Austausch-Thermostate – sondern auch ein breites Programm an Einsatz-Thermostaten mit passenden Dichtungs-Sets zum Einbau in intakte Gehäuse und Motorkomponenten. In die dritte Produktgruppe hat Continental Roh- und Einsatz-Thermostate mit den passenden Gehäusen gepackt. Die Austausch-Sets entsprechen voll den OE-Spezifikationen, was Qualität, Passgenauigkeit, Form und Funktion anbelangt. Gleiches gilt für die vierte Produktgruppe der Kennfeld-Thermostate. Diese werden elektronisch angesteuert und sorgen dafür, dass der Motor seine Betriebstemperatur schneller erreicht. Auch für sie wurden die strengen OE-Standards von Continental angelegt.

Weitere Informationen unter: https://www.continental-aftermarket.com/de-de/produkte/verschleiss-und-ersatzteile/thermostate

Verfügbare Dokumente