Pressemeldung
02. Mai 2022

Dem Wechsel-Stress ein Schnippchen schlagen – mit den neuen Reifenservice-Geräten von Continental

  • Reifenservice-Geräte für schnellen RDKS-Service und einfaches Reifenmanagement
  • Ob Pkw oder Nutzfahrzeug: für jede Werkstatt und Flotte das richtige Servicegerät
  • Einfach und schnell wie ein Smartphone dank Touchscreen und intuitiver Bedienung
  • Spitzenmodell Autodiagnos Tire 300 mit integriertem RFID-Modul und Kamera

Schwalbach, 2. Mai 2022. Unzählige Reifen fachgerecht kontrollieren, wechseln, gegebenenfalls ersetzen und die Arbeiten anschließend dokumentieren. Hinzu kommen das Prüfen, Aktivieren, Programmieren und Anlernen der Reifendruckkontrollsensoren. Reifengeschäft bedeutet für viele Werkstätten vor allem eins: Hektik. Damit Werkstätten diese Arbeit im stressigen Saisongeschäft leichter und schneller von der Hand geht, präsentiert Continental eine neue Generation an Reifen-Servicegeräten, bestehend aus drei Modellen: Autodiagnos Tire 100, Autodiagnos Tire 200 und Autodiagnos Tire 300. Mit den drei Reifenservice-Geräten deckt Continental eine breite Palette an unterschiedlichen Anforderungen im Werkstattalltag und Flottengeschäft ab – sowohl im Pkw- als auch im Nutzfahrzeug-Reifengeschäft. Die Autodiagnos-Tire-Familie zeichnet sich durch eine intuitive Bedienung sowie hohe Nutzerfreundlichkeit aus und deckt nahezu den kompletten europäischen Fuhrpark ab.

Intuitiv wie ein Smartphone

„Im Reifengeschäft sind Schnelligkeit, Datenverfügbarkeit und Nutzerfreundlichkeit die wichtigsten Faktoren“, weiß Filip Kevilj, Produktmanager für Servicegeräte bei Continental im Aftermarket. „Unsere neuen Reifenservicegeräte stellen die wichtigsten Systemdaten nicht nur zügig bereit, sie sind auch über Touchscreens und mit einer extrem einfachen Menüführung so intuitiv wie ein Smartphone zu bedienen.“ Mit ihnen ist aber nicht nur die schnelle Auftragsannahme sowie das einfache Aktivieren, Programmieren und Anlernen der Sensoren möglich. Die neuen Autodiagnos Tire-Geräte unterstützen die Werkstatt auch nahtlos bei nachgelagerten Prozessen, etwa bei der Dokumentation, der Einlagerung und der Bestellung neuer Reifen.

Einfacher und schneller Sensorenwechsel

Auch bei neuen Radsätzen spielen Autodiagnos Tire 100, 200 und 300 ihre Stärken voll aus: Das Anlernen neuer RDKS-Sensoren an die entsprechenden Steuergeräte geht dank integrierter OBD-II-Anlernroutinen genauso leicht von der Hand wie das Aktivieren der Sensoren beim saisonalen Reifenwechsel. Großen Wert legen die Produktentwickler zudem auf die Aktualität der Daten: Laufende Software-Updates und regelmäßige Datenbankaktualisierungen sorgen dafür, dass die Servicegeräte immer auf dem neusten Stand sind und stets mit den neuesten RDKS-Sensoren sowie Fahrzeugprotokollen kommunizieren können. Dank WLAN-Funktionalität lassen sich die Updates bei allen drei neuen Servicegeräten kabellos aufspielen. „Damit unterstützen wir Werkstätten dabei, ihren Werkstattkunden einen schnellen und fachkundigen Service zu bieten“, sagt Kevilj.

Autodiagnos Tire 300 – Flaggschiff mit RFID-Modul

Autodiagnos Tire 300 ist das Flaggschiff der neuen Reifenservice-Geräte von Continental. Es bringt alles mit, was Werkstätten und Flotten für einen effizienten Reifenservice benötigen: Das großzügige Acht-Zoll-Display zeigt die relevanten RDKS- und Reifendaten auf einen Blick. Darüber hinaus sind die neuen Reifenservice-Geräte schon heute fit für zukünftige Anwendungen, etwa die direkte Kommunikation mit den RFID-Tags in den Reifen über das integrierte RFID-Modul. In den RFID-Tags sind alle relevanten Reifendaten vom Reifenhersteller hinterlegt. Nach Zuordnung zum Fahrzeug überträgt Autodiagnos 300 das komplette Datenpaket des jeweiligen RDKS-Sensors an die Bordelektronik. Wichtig: Das Gerät eignet sich auch für RDKS-Sensoren von Nutzfahrzeugen. Dieses Thema gewinnt an Bedeutung, da ab Juli 2022 in der EU Reifendruckkontrollsysteme auch für LKW, Busse und deren Anhänger verpflichtend sind. Das gilt zunächst für alle neu genehmigten Fahrzeugtypen, ab 2024 dann für alle neu zugelassenen Fahrzeuge.

Autodiagnos Tire 200 – Smarte Kommunikation zwischen Reifen und Werkstatt

Der Touchscreen des Autodiagnos Tire 200 misst fünf Zoll. Wie bei allen drei neuen Reifenservice-Geräten können Aufträge kabellos über WLAN mit dem werkstatteigenen Auftragssystem synchronisiert oder ausgedruckt werden. Beim Autodiagnos Tire 200 lassen sich RDKS-Sensoren direkt über ein integriertes OBD-II-Modul erfassen und anlernen. Besonders praktisch: Mit der Funktion „ID Match“ kann die Werkstatt einzelne Sensoren via OBD-II-Schnittstelle direkt identifizieren und somit die Fehlerbehebung starten.

Autodiagnos Tire 100 – RDKS-Kompetenz mit OBD-II-Modul

Autodiagnos Tire 100 ist das preiswerte Einsteigermodell der Serie. Es baut auf der bewährten Systematik der Reifenservice-Geräte von Continental zur Aktivierung, Programmierung und zum Anlernen von Sensoren auf und ergänzt diese um weitere nutzerfreundliche Anwendungen. Die Anbindung an die OBD-II-Schnittstelle im Fahrzeug erfolgt dabei über ein externes OBD-II-Modul, das per Netzwerkkabel an Autodiagnos Tire 100 angeschlossen wird. Der 3,5-Zoll-Touchscreen zeigt sämtliche RDKS-Daten in einer Ansicht, so lassen sich sämtliche Funktionen bequem steuern. Was Funktionalität und Ausstattung anbelangt, so kann es das neue Autodiagnos Tire 100 mit dem TPMS-PRO-Gerät der aktuellen RDKS-Servicegeräte-Serie aufnehmen.

Auf alle Geräte der Autodiagnos Tire-Familie gewährt Continental 24 Monate Garantie. 

Verfügbare Dokumente