Pressemeldung
09. August 2022

Modern und nachhaltig: Continental und Logistikpartner Honold richten Fahrzeugflotte auf die Zukunft aus

  • Die Honold Logistik Gruppe stattet 20 neue Fahrzeuge der Marke Mercedes Atego mit Conti Hybrid Reifen aus
  • Reifen und Fahrzeuge sind besonders langlebig und schonen damit die Umwelt
  • Neue Flotte kommt im Regionalgüterverkehr rund um Aachen und Bantorf zum Einsatz

Hannover/Neu-Ulm, 9. August 2022. Die Honold Logistik Gruppe, seit über 20 Jahren wichtiger Logistikpartner für Continental mit Sitz in Neu-Ulm, richtet seine Transportkapazitäten für das Technologieunternehmen auf die Zukunft aus und stattet 20 neue Fahrzeuge der Marke Mercedes mit den für den Regionalverkehr optimalen Conti Hybrid Reifen aus. Künftig stehen die Fahrzeuge in den Continental Regional Distribution Centern (RDC) Aachen und Bantorf zum Einsatz bereit.

Nachhaltiges Team für den regionalen Güterverkehr

Die Premiumreifen Conti Hybrid bestechen durch eine besonders hohe Laufleistung und Haltbarkeit und sind damit optimal für einen nachhaltigen regionalen Güterverkehr. Bei minimalem Kraftstoffverbrauch bieten sie eine starke Leistung auf kurvigen und hügeligen Landstraßen sowie auf der Autobahn. Der eingesetzte Mercedes Atego 818/1223 gehört zur zweiten Generation der Baureihe, die erstmals Euro-6-konforme Motoren verbaut hat. Besonders wirtschaftlich und nachhaltig ist der Lkw durch seine effiziente Kraftstoffnutzung, niedrige Gesamtkosten und hohe Sicherheit. Gemeinsam bilden sie ein effizientes, vielseitig einsetzbares, zuverlässiges und nachhaltiges Team für den Regionalverkehr.

Langjährige Logistikpartnerschaft in Europa

Vor 25 Jahren begann die erfolgreiche Zusammenarbeit der Honold Logistik Gruppe mit Continental, als sie die Logistikaktivitäten rund um den Standort Ulm übernahm. Mittlerweile betreibt das in fünfter Generation von der Familie Honold geführte Unternehmen zahlreiche Werksläger, regionale sowie europäische Distributionszentren mit einer Gesamtfläche von gut 200.000 Quadratmetern für den Technologiekonzern. Von dort aus gehen täglich bis zu 80.000 Positionen nach ganz Europa, darunter Pkw-, Nutzfahrzeug- und Zweiradreifen, aber auch Komponenten für die Fahrzeugproduktion und Industrieanwendungen.

Verfügbare Dokumente