Pressemeldung
26. September 2017

ContiTech sorgt für mehr Komfort im amerikanischen Nahverkehr

  • Nahverkehr in den USA gewinnt zunehmend an Bedeutung
  • Zweifaltenbalgsysteme für Metro Boston in der Entwicklung
  • Komfortableres Fahren dank moderner Luftfeder

Hannover, Oktober 2017. Verstopfte Verkehrswege und überfüllte Innenstädte, dazu dicht besetzte U-Bahnwagen und Busse, die sich ihren Weg durch die City bahnen: Die Rush Hour in den Städten der USA ist für alle Verkehrsteilnehmer tagtäglich eine große Herausforderung. Doch wohingegen in den vergangenen Jahren der Individualverkehr in US-amerikanischen Metropolen stark zugenommen hat, gewinnt nun der öffentliche Personennahverkehr zunehmend an Bedeutung. In vielen Städten sind derzeit Nahverkehrsprojekte zu beobachten, mit denen der Personentransport und die Infrastruktur weiter ausgebaut und die Straßen maßgeblich entlastet werden sollen. Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Unternehmen von der Peripherie zurück in die Städte wandern und dort ein erhöhtes Verkehrsaufkommen zu erwarten ist, sind derartige Projekte insbesondere in den Ballungszentren eine Notwendigkeit. Luftfedern und ein Zweifaltenbalgsystem von ContiTech unterstützen dabei mit modernsten Technologien, die das Unternehmen auch auf der APTA Expo in Atlanta (9. bis 11. Oktober, Halle C1, Stand 8931) präsentiert.

„Unser Vorteil ist, dass wir eine große internationale Kompetenz haben, die von den Kunden in den USA sehr geschätzt wird. Wir kennen die Besonderheiten des amerikanischen Marktes sehr genau und können mit unserem lokalen Know-how die Normen und Standards vor Ort entsprechend bedienen und uns daran anpassen. Deshalb sind wir in der Lage, sowohl am Entwicklungsstandort unserer Produkte als auch im Einsatzland Projekte umzusetzen“, berichtet Günter Sengeis, Senior Key Account Manager bei ContiTech Air Spring Systems. So hat der Geschäftsbereich jüngst den Zuschlag für ein Projekt in Miami und Honolulu bekommen, und auch für andere Städte ist das Unternehmen derzeit aktiv.  

Modernisierte Züge für Bostoner Metro

Besonders beispielshaft hervorzuheben ist jedoch das Nahverkehrsprojekt der Metro Boston. Die neuen Züge der Red- und Orangeline der unterirdischen Stadtbahn werden nun mit einem neuen Zweifaltenbalgsystem von ContiTech ausgestattet, das direkt in den USA vor Ort zusammengebaut und lackiert wird. „Die bisherigen Fahrzeuge hatten zwar auch alle Luftfedern integriert. Dieses Konzept ist aber schon über 30 Jahre alt. Die neue Technologie erlaubt einen höheren Komfort“, erklärt Sengeis. Deshalb ist eine Modernisierung unabdingbar, denn wohingegen die Streckennetze in vielen großen Städten bereits ausgebaut oder modernisiert wurden, hinken die entsprechenden Fahrzeuge noch hinterher.

In Boston wird sich das bald ändern: Der Prototyp des Drehgestells ist bereits an den Kunden ausgeliefert und aktuell in der Testphase. Anfang 2019 soll den Betreibern dann die finale Version zur Verfügung gestellt werden, die dann ebenfalls noch einmal rund sechs Monate lang in der Praxis getestet wird. Für die Zeit danach analysiert ContiTech derzeit die Serienbedarfe.

Erhöhter Wohlfühlfaktor für Fahrgäste

Doch nicht nur die Betreiber der Metro Boston dürften die erneuerten Züge freuen. Auch die zahlreichen Fahrgäste profitieren vom neuen Zweifaltenbalgsystem. „Dank unserer Luftfeder fahren die Züge nicht nur leiser, sondern auch vibrationsärmer. Deshalb ist man insgesamt wesentlich komfortabler unterwegs als vorher“, so Sengeis. Und auch in Sachen Effizienz ist eine deutliche Verbesserung bemerkbar.

Verfügbare Dokumente

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um alle Cookies zuzulassen, oder auf „Cookie-Einstellungen ändern“, um individuell zu entscheiden.

Hinweis: Soweit Sie der Nutzung von Performance cookies zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in unsichere Drittstaaten (wie bspw. die USA) übermittelt werden. Diese unsicheren Drittstaaten bieten kein mit EU Standards vergleichbares Datenschutzniveau. Im Falle bestimmter Drittanbieter, wie Google und Mouseflow werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtsschutzmöglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen zu Performance cookies  und der Übermittlung in Drittstaaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Alle akzeptieren“ erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit durch Änderung der Cookie-Einstellungen widerrufen werden. Die Weiterverarbeitung bereits vor Widerruf erhobener Daten durch den Drittanbieter kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein Cookie ist eine kleine Datendatei, die auf Ihrem Gerät gespeichert wird. Wir verwenden Cookies, um Basis- und Komfortfunktionen bereitzustellen, die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten auf der Website zu analysieren. 

Erforderliche Cookies sind immer aktiviert, da sie für den Betrieb der Website und zur Speicherung Ihrer Cookie-Einwilligung benötigt werden. Funktionale und Performance-Cookies sind optional. Alle optionalen Cookies sind standardmäßig deaktiviert.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen oder den Cache in Ihrem Browser löschen. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Zurück
Erforderliche Cookies Erforderlich

Diese Cookies sind erforderlich, um Ihnen grundlegende Website-Funktionen zur Verfügung zu stellen und eine zuverlässige und konsistente Bereitstellung zu gewährleisten.

Funktionale Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um bestimmte Komfortfunktionen bereitzustellen.

Performance cookies

Diese Cookies werden verwendet, um die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten zu analysieren.