Automatisierte Fahrfunktionen für die Elektromobilität

Continental treibt die Forschung und Entwicklung im Bereich assistiertes und automatisiertes Fahren weiter voran – mit dem Ziel die (Elektro-)Mobilität der Zukunft mit neuen Funktionen und Diensten sicherer, effizienter und komfortabler zu gestalten. Wenn beispielsweise mehr Menschen zunehmend automatisiert fahren, verbessert dies den allgemeinen Verkehrsfluss, sorgt für niedrigeren Energieverbrauch und erhöht zugleich die Reichweite. Entwickelt werden für Fahrassistenzsysteme und das automatisierte/autonome Fahren Sensoren, Fahrzeugcomputer, Bedien- und Infotainmentsysteme, Software sowie weitere relevante Produkte an Standorten in Japan, China, Singapur, den USA und Deutschland.

Continental arbeitet mit namhaften Tech-Partnern wie beispielsweise Nvidia, Horizon Robotics, Recogni, AEye und Cartica AI auf diesem Gebiet zusammen. Unter anderem testet Continental seit einigen Jahren Komponenten und Systeme für fahrerlose und emissionsfreie Robo-Taxis mit ihrer Versuchsplattform Continental Urban Mobility Experience (CUbE). Und mit dem Gemeinschaftsprojekt Automated Valet Parking unter der Schirmherrschaft des Verbandes der Automobilindustrie hat Continental gemeinsam mit Herstellern und anderen Technologie- und Infrastrukturanbietern auf der IAA MOBILITY 2021 in München das vollautomatisierte Parken (Automated Valet Parking) vorgestellt. In Zukunft werden entsprechend ausgestattete Parkhäuser in der Lage sein, den vollständigen Parkvorgang auch von E-Fahrzeugen zu übernehmen. Die Elektroautos können vollautomatisch abgegeben, geparkt, sogar aufgeladen oder durch eine Waschanlage gefahren werden, indem Fahrende einfach auf eine App tippt. Dies erfordert eine enge Integration und Interaktion zwischen Smartphone, Fahrzeug und Parkhausinfrastruktur.

Zurück zur Übersichtsseite "Mit Continental in die elektrische Zukunft der Mobilität".

Erfahren Sie mehr über Elektromobiltät bei Continental.

Pressebilder