Kernbotschaften

Die Nachhaltigkeitsambition von Continental

  • Nachhaltigkeit ist bei Continental der entscheidende Innovationstreiber und umfassend in unserer Strategie verankert. Denn nachhaltiges Geschäft und nachhaltiges Wirtschaften sichern profitables Wachstum und sind Wettbewerbsvorteile.
  • Unser ganzheitlicher Ansatz – der Vierklang aus Klimaneutralität entlang der gesamten Wertschöpfungskette, emissionsfreier Mobilität und Industrie, vollständig zirkulärem Wirtschaften und einer zu 100 Prozent verantwortungsvollen Wertschöpfungskette – setzt einen neuen Maßstab in der Zulieferindustrie.
  • Wir gehen mit fester Überzeugung mutig voran, aber auch im vollen Bewusstsein, noch nicht auf jede Frage jetzt schon die Antwort, dafür aber einen Marathon vor uns zu haben.
  • Klimaschutz wird häufig mit Verzichts-Vokabeln definiert. Wir sehen das ganz anders: Der Umbau der Wirtschaft hin zu Klimaneutralität ist vor allem eine gewaltige Chance. Für den Planeten, aber auch in wirtschaftlicher Hinsicht für unser Unternehmen. Wir wollen mutig die Chancen nutzen, die sich uns als Vorreiter bieten.
  • Klimaneutralität, emissionsfreie Mobilität und Industrie, zirkuläre Wirtschaft und verantwortungsvolle Wertschöpfungsketten sind die großen Linien der Transformation zu einer nachhaltigeren Wirtschaft. Daher kann es für Continental nur eine Ambition geben: jeweils 100 Prozent zu erreichen. Bis spätestens 2050. Und gemeinsam mit unseren Partnern entlang der Wertschöpfungsketten.
  • Wir bekennen uns klar zum Pariser Klimaabkommen. Dass unsere Ziele mit dem Abkommen in Einklang stehen, hat die „Science Based Targets Initiative“ (SBTi) Ende 2020 bestätigt.

Programm „Carbon Neutral for Emission Free Vehicles“

  • Wir sind die Ersten in der Zulieferindustrie, die ab 2022 „zuordenbare“ Geschäfte mit Lösungen, Komponenten und Systemen für emissionsfreie Fahrzeuge („Carbon Neutral for Emission Free Vehicles“) 100 Prozent klimaneutral stellen. Wir steigen jetzt ein und setzen einen Industriemaßstab zum richtigen Zeitpunkt, wenn das Geschäft gerade seinen Durchbruch erlebt.
  • Continental wird zum Role Model für die gesamte Zulieferindustrie. Wir hoffen zwar auf Pioniergewinne, aber mindestens genauso darauf, dass sich andere Unternehmen uns auf diesem Weg zu umfassender Klimaneutralität anschließen werden. Mit dem Programm „Carbon Neutral for Emission Free Vehicles“ will Continental unter Beweis stellen, dass die Lösung der größten Herausforderung in der Menschheitsgeschichte – des Klimawandels – nicht im Gegen-, sondern vielmehr im Miteinander von Nachhaltigkeit und Technologie liegen kann. Der Weg zu klimaneutralen Lösungen führt nur über den technischen Fortschritt. Und dieser gehört seit nun anderthalb Jahrhunderten fest zur DNA von Continental.
  • Wo „Emissionsfreiheit“ – durch Elektroantriebe etwa – draufsteht, muss künftig auch komplett Klimaneutralität drin sein. Zumindest gilt das für das Geschäft von Continental mit entsprechenden Lösungen, Bauteilen und Systemen. Kein anderer Automobilzulieferer ist dabei so weit und so radikal wie Continental.
  • Durch ihr proaktives Handeln unterstützt Continental den weiteren Ausbau der emissionsfreien Mobilität.
  • Vor allem trägt Continental entscheidend dazu bei, dass die berechtigte Kritik an der verkürzten Interpretation des Begriffs „Emissionsfreiheit“ bei ZTEV (Zero Tailpipe Emission Vehicles) künftig entkräftet werden kann – zumindest mit Blick auf den Beitrag von Continental.

 

  • Die Zukunft der Mobilität liegt eindeutig in den ZTEV. Durch ihr Handeln trägt Continental dazu bei, dass der Begriff „Emissionsfreiheit“ künftig nicht mehr nur allein für die Phase der Nutzung des Antriebs, sondern bezogen auf Klimagase und alle schädlichen Emissionen auch für die gesamte Wertschöpfungs- und Lieferkette zutrifft: von der Vorkette bis hin zum Ende der Phase der Nutzung eines Produkts.  
  • Die Fokussierung auf die ZTEV basiert auf einer festen Überzeugung: Nur auf diese Weise lassen sich Klimaneutralität und das emissionsfreie Fahren erreichen. Zu diesem Schluss kommen auch die für Investoren wesentlichen Rahmenwerke des Sustainability Accounting Standards Board (SASB) und die EU-Taxonomie.
  • Continental blickt und handelt bewusst über den eigenen Tellerrand hinaus – und setzt mit dem Einbezug von Vorkette und Produktlebensende in die Klimaneutralität einen Industriestandard, an dem man nicht mehr vorbeikommen wird.
  • Continental entscheidet sich bewusst für den „Weg des schnellen Neutralstellens“, um Wegbereiter für einen Industriestandard zu sein, der schon heute die richtigen Weichen stellt. Daher erfolgt die Neutralisierung der Kohlendioxidemissionen nicht über das kleinteilige Verrechnen von scheingenauen Klimadaten auf Einzelproduktebene oder erst in 20 beziehungsweise 30 Jahren. Das Programm von Continental rechnet mit dem jeweiligen Anteil des ZTEV-Geschäfts am Umsatz und damit auch den entsprechenden CO2-Emissionen von Continental – inklusive Vorkette und Produktlebensende. Das Ergebnis ist unter dem Strich gleich: Alle Lösungen, Bauteile und Systeme von Continental, die ab 2022 in die emissionsfreie Mobilität gehen, sind über diesen Gesamtansatz netto klimaneutral.

Zurück zur Übersichtseite Nachhaltigkeit.

Kontakt

Anna Höhne

Manager Media Relations Nachhaltigkeit

Cookie-Richtlinie

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen. Klicken Sie auf „Alle akzeptieren“, um alle Cookies zuzulassen, oder auf „Cookie-Einstellungen ändern“, um individuell zu entscheiden.

Hinweis: Soweit Sie der Nutzung von Performance cookies zustimmen, willigen Sie damit zugleich ein, dass beim Einsatz Ihre personenbezogenen Daten in unsichere Drittstaaten (wie bspw. die USA) übermittelt werden. Diese unsicheren Drittstaaten bieten kein mit EU Standards vergleichbares Datenschutzniveau. Im Falle bestimmter Drittanbieter, wie Google und Mouseflow werden auch keine sonstigen Garantien geboten, die dieses Defizit ausgleichen. Es besteht somit das Risiko, dass durch die Übermittlung staatliche Stellen auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen, ohne dass Ihnen hierzu effektive Rechtsschutzmöglichkeiten bestehen.

Weitere Informationen zu Performance cookies  und der Übermittlung in Drittstaaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Durch einen Klick auf die Schaltfläche „Alle akzeptieren“ erklären Sie sich damit ausdrücklich einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit durch Änderung der Cookie-Einstellungen widerrufen werden. Die Weiterverarbeitung bereits vor Widerruf erhobener Daten durch den Drittanbieter kann nicht ausgeschlossen werden.

Ein Cookie ist eine kleine Datendatei, die auf Ihrem Gerät gespeichert wird. Wir verwenden Cookies, um Basis- und Komfortfunktionen bereitzustellen, die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten auf der Website zu analysieren. 

Erforderliche Cookies sind immer aktiviert, da sie für den Betrieb der Website und zur Speicherung Ihrer Cookie-Einwilligung benötigt werden. Funktionale und Performance-Cookies sind optional. Alle optionalen Cookies sind standardmäßig deaktiviert.

Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen oder den Cache in Ihrem Browser löschen. 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Zurück
Erforderliche Cookies Erforderlich

Diese Cookies sind erforderlich, um Ihnen grundlegende Website-Funktionen zur Verfügung zu stellen und eine zuverlässige und konsistente Bereitstellung zu gewährleisten.

Funktionale Cookies

Diese Cookies werden verwendet, um bestimmte Komfortfunktionen bereitzustellen.

Performance cookies

Diese Cookies werden verwendet, um die Leistung der Website zu messen und das Benutzerverhalten zu analysieren.