Flottenmanagement

Sicherheit statt Sanktionen: Software für das Flotten- und Tachographenmanagement

Continental verbessert ihre Services für Flottenmanager und fügt ihrer bewährten VDO-Software für das Flotten- und Tachographenmanagement mit den VDO Fleet Scorecards für TIS-Web neue Features hinzu, durch die das Compliance-Verhalten der Fahrerinnen und Fahrer immer im Blick bleibt.

Um die Einhaltung der Vorschriften für Straßenverkehrsunternehmen überwachen und wirksam sanktionieren zu können, hat die Europäische Kommission bereits 2013 auf die Einrichtung eines zentralen Registers gedrängt – dem European Register of Road Transport Undertakings (ERRU). Das ERRU soll dazu drei zentrale Funktionen bieten. Zunächst einmal können Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung bzw. die für Straßenverkehrsunternehmen einschlägigen Normen gemeldet werden. Der Mitgliedsstaat, in dem ein solcher Verstoß begangen wurde, meldet dazu demjenigen Mitgliedstaat, in dem das Verkehrsunternehmen seinen Sitz hat, dass dieses einen schwerwiegenden Verstoß begangen hat. Der Mitgliedstaat, in dem ein Verstoß begangen wurde, kann dabei beantragen, dass im Niederlassungsmitgliedstaat Sanktionen gegen das Verkehrsunternehmen verhängt werden.

Ein Mitgliedstaat kann zudem eine Anfrage an einen oder alle Mitgliedstaaten senden, um die Eignung eines Verkehrsleiters und damit seine Zulassung zur Leitung eines Verkehrsunternehmens festzustellen. Auch kann jeder Mitgliedsstaat bei allen anderen Mitgliedsstaaten anfragen, ob ein Verkehrsunternehmen eine gültige Gemeinschaftslizenz besitzt.

Für einen Flottenbetreiber stellt jeder Verstoß, beispielsweise gegen die Regelungen zu den Lenk- und Ruhezeiten, ein finanzielles Risiko dar – und die ausgesprochenen Geldstrafen können auch Fahrer empfindlich treffen. Die EU-Verordnung 2016/403 legt darüber hinaus einen Grenzwert für Verstöße pro Fahrer und Jahr fest. Diese Verstöße sind in unterschiedliche Schweregrade eingeteilt und werden anhand eines europaweit gültigen Berechnungsschlüssels ermittelt. Bei der Überschreitung dieses Grenzwerts kommt es zu einem nationalen Verfahren und zur Überprüfung der Zuverlässigkeit des Flottenbetreibers. Im schlimmsten Fall droht sogar der Verlust der EU-Gemeinschaftslizenz für den Transport.

Mit den VDO Fleet Scorecards für TIS-Web von Continental können Flottenmanager und Spediteure nun, dank der vollen Nutzung der schon im System vorhandenen Daten, Auswertungen für einzelne Fahrer generieren – und das rückwirkend über viele Monate. Für jeden einzelnen Fahrer lässt sich nun ein Score einsehen und dadurch schnell Anzahl und Schweregrad der jeweils aufgelaufenen Verstöße erkennen. Unter anderem lassen sich so Trends erkennen und gezielte Schulungen einplanen.

„Zustand und Positionen der einzelnen Fahrzeuge stets im Überblick haben“

Timo Ketterer, Leiter Service Product Management im Geschäftssegment Connected Commercial Vehicle Solutions bei Continental:

„Mit der Scorecard-Funktion verändern wir den Blick der Flottenmanager auf das Thema Compliance innerhalb von TIS-Web. Sie werden proaktiv auf Risiken aufmerksam gemacht, sehen auf einen Blick, wo die Ursachen liegen, und können auf Basis der Reports direkt entscheiden, was sie als nächstes unternehmen wollen.”

ContiConnect 2.0

Digitale Lösungen für integriertes und flottenspezifisches Reifenmanagement

Mit ContiConnect 2.0 zeigt Continental auf der IAA Transportation2022 die neueste Generation ihres umfassenden Reifenmanagement-​Systems, das durch kontinuierliche digitale Zustandsüberwachung Reifen stets auf ihrem optimalen Leistungsniveau hält. Das spart Kraftstoff ein, reduziert CO2-​Emissionen und vermeidet ungeplante Reifenwechsel oder Werkstattbesuche sowie die damit verbundenen kostenintensiven Stillstandzeiten. Kunden, die ContiConnect 2.0 nutzen, profitieren von einer höheren Effizienz ihrer Flotte, reduzierten Kosten sowie einer merklichen Zeitersparnis, da Reifenwartungen vorausschauend geplant und gezielt durchgeführt werden können.

Neben der Möglichkeit Reifendruck und -​temperatur in Echtzeit zu überwachen, können Flottenmanager künftig Laufleistung, Profiltiefe und damit den Gesamtzustand eines jeden einzelnen Reifens ihrer Flotte nachverfolgen. Mit ContiConnect 2.0 stellt Continental ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen zur Seite, die das Flottenmanagement noch effizienter, bequemer und nachhaltiger gestalten.

Kernstück der Funktionalitäten von ContiConnect ist der Reifensensor. So zeigt der Premiumreifenhersteller auf der Messe auch die neueste Generation seines Sensors, der aus dem Inneren des Reifens dessen Druck, Temperatur und auch die Laufleistung erfassen kann. Je nach Anwendungsfall überträgt er seine Informationen über Radiofrequenz oder per Bluetooth-​Protokoll. Die datengestützte Reifeninspektion und das Auslesen von Daten vor Ort ermöglicht auch Continentals eigens entwickelte App, die für alle gängigen Smartphone-​Betriebssysteme verfügbar ist. Erfahren Sie mehr über ContiConnect.

Pressebilder