Pressemeldung
25. Oktober 2022

Transformation der Bauindustrie: Continental ermöglicht Produktivitätsschub

bauma 2022

  • Philip Nelles: „Der Baubranche steht in den nächsten Jahren ein enormer Technologiesprung bevor“
  • Technologische Innovationen werden die Produktivität von Baumaschinen signifikant steigern
  • Continental stellt auf der bauma 2022 Produktinnovationen für die Baustelle der Zukunft vor

Hannover/München, 25. Oktober 2022. Mit der Digitalisierung der Baubranche rückt eine Kennzahl besonders in den Fokus: die Produktivität pro Baumaschine. Denn durch Automatisierung und zunehmende Vernetzung intelligenter Maschinen wird sich diese signifikant erhöhen. Das steigert die Wertschöpfung in der gesamten Bauindustrie. Parallel zu dieser Entwicklung steht der Branche – trotz zahlreicher globaler Herausforderungen – eine prognostizierte Verdopplung des weltweiten Geschäfts bevor.

„Die Baubranche wird in den nächsten Jahren eine tiefgreifende Transformation durchlaufen“, meint Philip Nelles, CEO des Continental-Unternehmensbereichs ContiTech. „Wir sehen die Marktprognose als große Chance, unser Geschäft weiter auszubauen. Trotz der wachsenden Anforderungen im Markt fokussieren wir uns ganz bewusst auf nachhaltige Technologien. Und auch die Digitalisierung eröffnet uns neue Möglichkeiten, die wir mit der Bauwirtschaft gemeinsam nutzen wollen. Auf dem Weg zu einer effizienteren, produktiveren und nachhaltigeren Zukunft braucht es starke Partnerschaften“, erklärt Philip Nelles. „Continental ist optimal positioniert, um die Industrie in dieser Entwicklung als verlässlicher Innovationspartner zu begleiten.“

Als Automobilzulieferer und Technologieunternehmen hat sich Continental ein ambitioniertes Ziel gesetzt. „Wir wollen schon heute die Baubranche von morgen mitgestalten. Dank unserer breiten Expertise sind wir hervorragend aufgestellt, um diesen Technologiesprung gemeinsam mit der Branche für die Branche zu realisieren“, so Philip Nelles weiter.

Mit den Produktvorstellungen auf der bauma 2022 zeigt das Unternehmen konkret, wie es seine Rolle als Innovationspartner interpretiert.

Digitalisierung löst Umbruch in der Baubranche aus

Die Digitalisierung von Produkten und Prozessen ist ein unverzichtbarer Schritt für die Transformation der Industrie. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Nachhaltigkeit und Produktivität dieser Produkte. „Die wachsenden Ansprüche verlangen nach neuen Lösungen. Für die Bauindustrie ist technologische Innovation und der richtige Materialeinsatz erfolgsentscheidend. Das beobachten wir auch im Bereich Reifen“, erklärt Wolfgang Thomale, Leiter der Business Area Specialty Tires. Mit dem neuen LD-Master L5 Traction bietet Continental ihren Kunden und Partnern einen intelligenten Radialreifen, der für hohe Traktion und Sicherheit bei Ladern mit anspruchsvollen Lastanforderungen sorgt. Der ab Werk integrierte Reifensensor ermöglicht eine Überwachung des Reifens in Echtzeit.

Die Reifendaten, wie etwa der Luftdruck und die Temperatur, werden mit Hilfe des digitalen Reifenmanagementsystems ContiConnect 2.0 erfasst und ausgewertet. Wenn der Reifendruck zu niedrig ist oder die Gefahr einer Überhitzung besteht, wird der Fahrer über ein Warnsystem informiert. Dadurch wird eine ausfallsichere, lange Lebensdauer der Reifen und ein kraftstoffeffizienter Einsatz gewährleistet. Ergänzend dazu bietet die neue Generation auch die Möglichkeit, die Reifen sowohl im Bestand als auch im Einsatz nachzuverfolgen und bequem über Geräte mit Bluetooth-Verbindung zu überwachen. Auch vorausschauende Wartungen werden dadurch ermöglicht.

Für die Umwelt und den Ertrag: Nachhaltigkeit wird zum Standard der Zukunft

Doch nicht nur aus dem Unternehmensbereich Reifen zeigt Continental auf der bauma neue digitale Lösungen für mehr Produktivität und Nachhaltigkeit auf den Baustellen der Zukunft. Auch im Bereich von Fördersystemtechnologien bietet das Unternehmen autonome Komplettlösungen für effizientere Prozesse von Anlagen im Bergbau und den Zement- und Metallverarbeitenden Industrien.

Die überarbeitete App-basierte Serviceplattform Conti+2.0 integriert zahlreiche Förderanlagenüberwachungssysteme und -prozesse in einer einzigen Anwendung und analysiert alle wichtigen Sensordaten. Das hilft Unternehmen die Produktivität ihrer Betriebe zu verbessern und die Lebensdauer der Förderbänder zu verlängern.

„Wir sind davon überzeugt, dass nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Wirtschaften unsere Innovations- und Zukunftsfähigkeit steigert und für den zukünftigen Erfolg von Continental essentiell ist. Aus diesem Grund forschen wir aktiv an Produkten und Lösungen für eine kohlenstofffreie Zukunft“, erklärt Song Qi, Leiter der Business Area Conveying Solutions. Die Transparenz über die Aktivitäten auf der Baustelle spielt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle. Als einer der ersten Hersteller weltweit hat Continental zusammen mit der US-amerikanischen Association for Rubber Products Manufacturers (ARPM) ein Energieeffizienlabel erarbeitet. Dieses Label hilft Betreibern von Fördergurtanlagen dabei, fundierte Entscheidungen bei der Auswahl von Fördergurten zur Senkung des Energieverbrauchs zu treffen.

Transparenz schafft auch Continentals Klimaschutz-Sofortprogramm Net|Zero|Now. Das Programm bietet Kunden schon heute die Möglichkeit, für ihre Geschäfte mit Continental CO2-Emissionen auszugleichen, um Klimaneutralität entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu erreichen. Dazu arbeitet Continental mit namhaften Partnern zusammen, die sich für die Wiederherstellung von Ökosystemen und Aufforstungsinitiativen einsetzen.

Ganzheitliche Lösungen für mehr Produktivität & Sicherheit

Die Digitalisierung der Baubranche hat aber nicht nur einen positiven Einfluss auf die Nachhaltigkeit von Baumaschinen. Sie steigert auch die Automatisierung und Vernetzung von Technologien, was sich messbar auf ihre Produktivität auswirkt.

Mit der neuen IoT-Lösung SightIQ (IoT = Internet of Things) setzt Continental neue Maßstäbe für das Produktivitätsmanagement von Steinbrüchen, Bergwerken und Baustellen. SightIQ integriert alle verfügbaren Daten von mobilen Maschinen, Fahrzeugen und stationären Anlagen wie Förderbändern oder Werkzeugen in in einer Cloud-Anwendung, unabhängig vom Hersteller. Die Iot-Suite kann um andere digitale Lösungen von Continental erweitert werden, zum Beispiel Conti+ für ein intelligentes Förderanlagenmanagement oder ContiConnect, einer Lösung für Sicherheit und Effizienz beim Reifenmanagement. In der Entwicklung dieser innovativen Lösung baute Continental auf seiner branchenübergreifenden Expertise auf. „Wir haben SightIQ entwickelt, indem wir unser Wissen über die Bau- und Bergbaubranche gemeinsam mit unseren Kompetenzen im Flottenmanagement für Speditionen in die Lösung eingebracht haben. Durch SightIQ können unsere Kunden einen wichtigen Schritt in Richtung Rentabilitätssteigerung gehen“, erklärt Ismail Dagli, Leiter des Geschäftsfelds Smart Mobility bei Continental.

Weitere Innovationen gewinnt Continental durch die Nutzung von Technologie aus der Pkw-Entwicklung, die für Bau- und Bergbaumaschinen adaptiert wurde. Für das digitale Surround-View-System ProViu 360 präsentiert das Technologieunternehmen auf der bauma 2022 gleich mehrere softwarebasierte Features. Worker Detection etwa erhöht die Sicherheit in der Bau- und Bergbaubranche, weil das System Personen im Nahfeld der Baumaschine erkennt und vor Kollisionen warnt.

Ebenfalls auf einer Continental-Lösung für den Straßenverkehr basiert der Digital Guardian Angel. In der Adaption dieses Systems für die Baustelle informieren sich Personen, Maschinen und Fahrzeuge durch Signale, die sie zum Beispiel über ein Smartphone oder eine Telematikeinheit senden. So kann jede Maschine und jede Person rechtzeitig vor einer drohenden Kollission gewarnt werden.

Continental als Wegbereiter der Baustelle der Zukunft

„Bei Continental haben wir eine konkrete Vorstellung, wie die Baustelle der Zukunft aussehen wird. Wir werden die Industrie mit unserem Know-how auf ihrem Weg dorthin als Innovationsparter begleiten. Aber wir wissen: Wandel gelingt am besten durch Zusammenarbeit. Darum freuen wir uns auf einen intensiven Erfahrungsaustausch auf der bauma 2022 und darüber hinaus“, hebt Philip Nelles hervor.

Während der Messetage präsentiert Continental die genannten und weitere Innovationen am Stand 403 in Halle C5.

Verfügbare Dokumente